Mustafa Koçak: 169 Tage im Todesfasten für Gerechtigkeit!

Mustafa Koçak: 169 Tage im Todesfasten für Gerechtigkeit!

In der Türkei sitzen mindestens 120 oppositionelle Menschen, RegimekritikerInnen wegen falscher Anschuldigungen, bzw. unter Folter erzwungener Lügenaussagen im Gefängnis.
Die Gerichte der AKP brauchen keine Beweis für eine Schuld, sie segnen einfach die Behauptungen der Staatsanwaltschaft und.Exekutive ab.

Sie übernehmen die Aufgaben eines Notariats, wenn die politischen Verantwortlichen eine unerwünschte Person bestrafen wollen.

Mustafa Kocak wurde allein aufgrund von Anschwärzungen und einer längst revidierten Aussage gegen ihn von einem Gericht zu erschwerter lebenslanger Haft verurteilt.
Sein Kampf ist zum Symbol für das Streben nach Gerechtigkeit geworden.
Mustafa ist in höchster Lebensgefahr, er wiegt nur noch 37 Kilogramm, physischer Zusammenbruch droht kurz bevorzustehen.

Jede Stimme zählt:
Retten wir Mustafa Kocak, retten wir die Hoffnung auf Gerechtigkeit!

Schreibt an das türkische Justizministerium:
EMail: info@adalet.gov.tr
Fax: 0090 312 419 33 70

https://www.facebook.com/aNewsblog/

Related Posts

Bundesverwaltungsgericht in Leipzig bestätigt die Verbotsverfügung gegen den Mezopotamien-Verlag und den Musikvertrieb MIR

Bundesverwaltungsgericht in Leipzig bestätigt die Verbotsverfügung gegen den Mezopotamien-Verlag und den Musikvertrieb MIR

PROZESSBERICHT VOM 1. BERUFUNGSVERHANDLUNGSTAG 17.01.2022

PROZESSBERICHT VOM 1. BERUFUNGSVERHANDLUNGSTAG 17.01.2022

Feuer und Flamme der Repression! Solidarität mit den Betroffenen der Hausdurchsuchungen in Leipzig

Feuer und Flamme der Repression! Solidarität mit den Betroffenen der Hausdurchsuchungen in Leipzig

Musa Aşoğlu: Repression geht auch im Knast weiter

Musa Aşoğlu: Repression geht auch im Knast weiter