Nein zur Auslieferung von Faruk Ereren

Die 54. Abteilung Süd, der in Frankreich organisierten Neuen Anikapitalistischen Partei (Nouveau Parti Anticapitaliste) verfasste eine schrfitliche Erklärung zur Unterstützung des, in Deutschland inhaftierten revolutionären Gefangenen Faruk Ereren. Wir veröffentlichen die deutsche Erklärung der am 11. April 2011 von der  Partei an die Presse gesendeten Erklärung:

NEIN ZUR AUSLIEFERUNG VON FARUK EREREN!

Die deutsche Justiz entschied am 29. Januar 2010 über die Auslieferung von Faruk Ereren, einem Aktivisten der radikalen linken Bewegung aus der Türkei, DHKP-C.

Faruk Ereren war seit den ’70er Jahren am Kampf beteiligt, während nationalistische Anti- Kommunisten mit Hilfe des türkischen Staates ArbeiterInnen, StudentInnen und die Bevölkerung und Minderheiten (AlevitInnen, ArmenierInnen und KurdInnen) i den Armenvierteln ermordeten. Er wurde in den ’80er Jahren von der Militärjunta verhaftet und gefoltert.

In den ’90er Jahren begab er sich ins Exil. Aufgrund der kriegsähnlichen Maßnahmen (129b), die am 11. September 2001 verhängt wurden, wurde er 2007 in Deutschland verhaftet. Denn die DHKP-C wurde wegen ihrer Unterstützung der Minderheiten und aufgrund ihrer anti-imperialistischen Haltung, auf Forderung der türkischen Regierung in die „Liste terroristischer Organisationen“ gestellt.

Dank Institutionen, wie Amnesty International, ist uns bekannt, dass die türkische Regierung Gewalt und Folter gegenüber Militanten der DHKP-C anwendet. Damit hat auch Faruk Ereren zu rechnen, wenn er (in die Türkei) abgeschoben wird.

Wie Deutschland und die meisten Länder Europas ist auch Türkei Mitglied in der NATO, deren Aufgabe es ist, die Neue Weltordnung zu schützen, die unter der Herrschaft der Imperialisten steht.

Der Beschluss, Faruk Ereren auszuliefern bedeutet, einen Verbündeten zu unterstützen, der das gleiche Ziel verfolgt. Wir protestieren gegen dieses brutale Vorgehen.

Unserer Meinung nach, sollte es anstelle einer Europäischen Union, die Menschen in die Unterdrückung schickt, ein Europa der ArbeiterInnen und der Rechte geben, welches politischen Oppositionellen wie Faruk Ereren Zuflucht und Sicherheit garantiert.

Related Posts

AKW Brokdorf: endlich Stilllegung – gut so!

AKW Brokdorf: endlich Stilllegung – gut so!

Schwerer Schlag gegen die FARC-EP, Zweites Marquetalia

Schwerer Schlag gegen die FARC-EP, Zweites Marquetalia

Young Struggle im Visier der Repression

Young Struggle im Visier der Repression

Writing on the Wall – Lesung zu Mumias 40. Haftjahrestag

Writing on the Wall – Lesung zu Mumias 40. Haftjahrestag

Newsletter

Interesse?
Möchtet ihr über neue Artikel informiert werden oder erfahren wann die nächste Veranstaltung in eurer Gegend stattfindet? Dann meldet euch bei unserem newsletter mit eurer E-mail-Adresse an!