Palästinensische Gefangene im Hungerstreik: Schwere gesundheitliche Verschlechterung für Khalil Awawdeh und Raed Rayan

Palästinensische Gefangene im Hungerstreik: Schwere gesundheitliche Verschlechterung für Khalil Awawdeh und Raed Rayan

Khalil Awawdeh und Raed Rayan, Palästinenser, die ohne Anklage oder Gerichtsverfahren in Verwaltungshaft in israelischen Besatzungsgefängnissen eingesperrt sind, setzen ihren Hungerstreik für den 102. bzw. 67. Tag fort. Zu ihnen gesellten sich vier weitere palästinensische Gefangene – Hani Bisharat, ebenfalls ohne Anklage oder Gerichtsverfahren inhaftiert; die Freedom-Tunnel-Helden Zakaria Zubaidi und Yaqoub Qadri; und Widerstandsführer Abdullah Barghouthi. Ihre Gesundheitssituation wird immer schlimmer, und Maßnahmen und Mobilisierung sind erforderlich, um ihre Befreiung zu erringen!
Befreit Khalil Awawdeh und Raed Rayan!
Awawdeh, 40, aus Ithna in der Nähe von al-Khalil, wurde wiederholt zwischen zivilen Krankenhäusern und der Ramle-Gefängnisklinik hin und her verlegt. In einem Versuch, ihn unter Druck zu setzen, seinen Streik zu beenden, haben die israelischen Besatzungstruppen seinen Körper durch häufige Verlegungen weiter belastet, um ihn zu zwingen, medizinische Behandlung, einschließlich Ernährung, zu akzeptieren, als Gegenleistung dafür, dass er im Krankenhaus bleibt. Er leidet unter starken Gelenkschmerzen, Kopfschmerzen, Schwindel, verschwommenem Sehen und muss sich im Rollstuhl fortbewegen.
Awawdeh ist Vater von vier Töchtern. Am Sonntag, den 10. Juni, kündigte die Bevölkerung von Ithna einen umfassenden Streik in allen Geschäftsaktivitäten an, um sich mit ihm zu solidarisieren und seine Freilassung zu fordern, einem Streik, dem sich die Stadtverwaltung von Ithna offiziell anschloss.
Der 27-jährige Rayan aus Beit Duqqu in der Nähe von Jerusalem wurde ständig im Ofer-Gefängnis in Einzelhaft gehalten, um ihn unter Druck zu setzen, seinen Hungerstreik zu beenden, indem ihm eine angemessene medizinische Umgebung verweigert wurde. Er ist stark erschöpft und erbricht Wasser, nachdem er es getrunken hat, und muss sich im Rollstuhl fortbewegen.
Palästinensische Gefangene schließen sich dem Hungerstreik an
Hani Bisharat, ebenfalls ohne Anklage oder Gerichtsverfahren in Verwaltungshaft, trat vor 20 Tagen in einen eigenen Hungerstreik, um seine Freilassung zu fordern.
Zakaria Zubaidi, einer der sechs Helden des Freiheitstunnels, die sich im September 2021 aus dem Gilboa-Gefängnis befreiten, befindet sich seit 13 Tagen im Hungerstreik aus Solidarität mit Awawdeh und Rayan.
Zwei weitere palästinensische Gefangene haben sich einem unbefristeten Hungerstreik gegen anhaltende Misshandlung und Unterdrückung in Besatzungsgefängnissen angeschlossen. Yaqoub Qadri, ein weiterer der sechs Helden des Freiheitstunnels, befindet sich am 11. Tag im Hungerstreik gegen repressive Maßnahmen der Gefängnisverwaltung von Ohli Kedar gegen ihn, berichtete die Organisation Muhjat al-Quds. Zu den repressiven Maßnahmen gehören ein Verbot von Familienbesuchen, die Schließung seines „Kantinen“-Kontos (Gefängnisladen) und die Entfernung des Stroms aus seiner Isolationszelle. Sein Zimmer werde alle drei Tage überfallen und zusätzlich zu den täglichen Inspektionen von repressiven Spezialeinheiten durchsucht, und das Zimmer sei von Kakerlaken, Mücken und Bettwanzen verseucht, sagte Qadri und forderte Maßnahmen.
Abdullah Barghouthi, 50, einer der prominentesten Gefangenen und ein Anführer des palästinensischen Widerstands, befindet sich an seinem vierten Tag im Hungerstreik, nachdem er von Familienbesuchen ausgeschlossen und isoliert wurde.
Der kollektive Kampf gegen die Administrativhaft
Awawdeh, Rayan und Bisharat sind alle ohne Anklage oder Gerichtsverfahren in israelischer Verwaltungshaft. Verwaltungshaftbefehle werden auf der Grundlage geheimer Beweise erlassen, die sowohl dem palästinensischen Häftling als auch seinem Anwalt verweigert werden, und können auf unbestimmte Zeit verlängert werden. Infolgedessen werden Palästinenser jahrelang inhaftiert, ohne jemals angeklagt oder vor Gericht gestellt zu werden – sogar vor den unrechtmäßigen Militärgerichten – oder sogar zu wissen, wann oder ob sie freigelassen werden.
Verwaltungshaft wurde zuerst in Palästina vom britischen Kolonialmandat eingesetzt und dann vom zionistischen Regime übernommen; Es wird jetzt routinemäßig verwendet, um Palästinenser anzugreifen, insbesondere Gemeindevorsteher, Aktivisten und einflussreiche Menschen in ihren Städten, Lagern und Dörfern.
Alle 600 Verwaltungshäftlinge – von insgesamt etwa 4.500 palästinensischen politischen Gefangenen – beteiligen sich an einem kollektiven Boykott der Besatzungsmilitärgerichte als Ablehnung der unrechtmäßigen Politik der Verwaltungshaft. Der vollständige Boykott wurde von Bashir al-Khairy, 80, palästinensischer Anwalt, Linker und langjähriger Führer, gestartet, der seinen eigenen Boykott der Militärgerichte nach seiner Inhaftierung ohne Anklage oder Gerichtsverfahren ankündigte, was zu dem kollektiven Protest führte, der seit dem 1. Januar andauert , 2022, für 163 Tage.
Das Samidoun Palästinensische Gefangenen-Solidaritätsnetzwerk fordert alle Unterstützer Palästinas auf, Maßnahmen zu ergreifen, um diese palästinensischen Hungerstreikenden und alle palästinensischen Gefangenen zu unterstützen, die für Freiheit, für ihr eigenes Leben und für das palästinensische Volk kämpfen. Sie stellen sich dem System der israelischen Unterdrückung an vorderster Front mit ihren Körpern und ihrem Leben, um das System der Verwaltungshaft zu beenden. Ergreifen Sie die folgenden Maßnahmen, um sich den Hungerstreikenden und dem Kampf für die Befreiung Palästinas vom Fluss anzuschließen.

Donate to support Samidoun!

TAKE ACTION:

Join the Social Media Campaign!

There is a growing social media campaign to #FreeRaed and #FreeKhalil. Use these hashtags and to post on Twitter and Instagram. Post in all languages! Take action and join the social media outrage and break the isolation imposed upon Raed and Khalil by the Israeli occupation! Follow the Instagram accounts of their campaigns to Free Khalil and Free Raed

Protest in your city or country!

Join the many protests taking place around the world — confront, isolate and besiege the Israeli embassy or consulate in your city or country of residence. Or take to the streets in your neighborhood, on your campus or at a government building in your area. Make it clear that the people are with Palestine! Send us your events at samidoun@samidoun.net. Demonstrations have already been organized in Montreal, London, Manchester, Paris, Toulouse, Berlin and elsewhere.

Boycott Israel!

The international, Arab and Palestinian campaign to boycott Israel can play an important role at this critical time. Local boycott groups can protest and label Israeli produce and groceries, while many complicit corporations – including HP, G4S, Puma, Teva and others, profit from their role in support Zionist colonialism throughout occupied Palestine. By participating in the boycott of Israel, you can directly help to throw a wrench in the economy of settler colonialism.

Use these Posters and Signs:

Spread awareness by posting these signs and posters in your community or carrying them during your demonstrations:

Poster/Sign: Free Khalil, Raed and Hani – Free Palestine, from the River to the Sea
Poster/Sign: Free Khalil Awawdeh and Raed Rayan 
Poster/Sign: End Administrative Detention
Poster/Sign: Free Hunger Strikers and All Prisoners
Poster/Sign – End Administrative Detention (with Palestinian Flag)

More updates and alerts:

Mapping Project highlights US imperialism, Zionism and complicit institutions from Boston to Palestine
Fusako Shignenobu, in her own words
Solidarity against anti-Palestinian smear campaign targeting CUNY movement, Nerdeen Kiswani and Within Our Lifetime


MAKE A DONATION

Samidoun chapters, affiliates and links around the world:

Samidoun Palestinian Prisoner Solidarity Network
Samidoun Occupied Palestine
Samidoun Gothenburg (Sweden)
Samidoun Stockholm (Sweden)
Samidoun Malmo (Sweden)
Samidoun España
Collectif Palestine Vaincra (France)
Samidoun Région Parisienne
Plate-forme Charleroi-Palestine
Samidoun Netherlands
Samidoun Greece
Samidoun Deutschland
Samidoun Hungary
Samidoun Toronto
Samidoun Vancouver
Samidoun NY/NJ
Samidoun Albuquerque
Samidoun Brasil
Samidoun Iran
ACTA (France)
Anti-Imperialist Action Ottawa
Center for Study and Preservation of Palestine - Portland
HIRAK: Palestinian Youth Mobilization (Germany)

Samidoun Palestinian Prisoner Solidarity Network has chapters and affiliates in the United States, Canada, Germany, France, Sweden, the Netherlands, Belgium, Greece, Spain, Palestine and Lebanon and we work with groups around the world. Would you like to form a local chapter or become an affiliate? Contact us at samidoun@samidoun.net.

Click here to support Samidoun’s work with a donation.

Alternately, checks and money orders may be written and mailed to:

AFGJ/Samidoun
225 E. 26th St., Ste. 1
Tucson, A.Z. 85713-2925
U.S.A.
Click here to donate to support Samidoun!

Social media

Follow Samidoun’s social media to learn more about actions and events.

Facebook Twitter Instagram Telegram Web Site E-Mail

Where to find us

https://samidoun.net/
samidoun@samidoun.net
AFGJ/Samidoun
225 E. 26th St., Ste. 1
Tucson, A.Z. 85713-2925
U.S.A.

Related Posts

KNASTKOSTÜM: Gegen die Anstaltsuniform

KNASTKOSTÜM: Gegen die Anstaltsuniform

DD:Rassistische Schließer vor dem Amtsgericht verurteilt.

DD:Rassistische Schließer vor dem Amtsgericht verurteilt.

Özgül Emre beendet ihren Hungerstreik erfolgreich

Özgül Emre beendet ihren Hungerstreik erfolgreich

Polizei stuft immer mehr politische Gefährder:innen ein

Polizei stuft immer mehr politische Gefährder:innen ein