Prozess gegen Faruk Ereren neigt sich dem Ende

Am 20. und 21. September wird im Düsseldorfer OLG der Prozess gegen Faruk Ereren zu Ende gehen.

Faruk Ereren wurde bereits in der Türkei viele Jahre aus politischen Gründen inhaftiert und immer wieder der Folter ausgesetzt. Seit 2007 ist er allein aufgrund der Aussagen eines
Verräters in der Türkei in Deutschland inhaftiert und massiven Isolationsmaßnahmen ausgesetzt. Ihm wird von den deutschen Behörden im Gleichklang mit dem Staat Türkei
eine führende Position innerhalb der DHKP-C vorgeworfen.

Hinzu kommt, dass Faruk Ereren bis vor kurzem noch mit der Auslieferung in den Folterstaat Türkei bedroht war. Diese Bedrohung ist zumindest vorläufig vom Tisch.

Ereren’s Prozess dauert bereits seit 2,5 Jahren an. Die Bundesstaatsanwaltschaft fordert lebenslängliche Haft für ihn und das Richterkollegium hat mehrmals zum Ausdruck gebracht,
dass sie dieser Forderung positiv gegenübersteht.

Gerechtigkeit ist wohl bei diesem Prozess nicht zu erwarten, zumal im gesamten Verfahren sämtliche ZeugInnen der Verteidigung abgewiesen wurden und von Beginn an eng mit
dem türkischen Geheimdienst zusammen gearbeitet wurde. Wie bei vielen skandalösen Polit-Prozessen scheinen sich hier die bilateralen Geheimverhandlungen entscheidend zu sein.
(z.B Waffen- u.a Geschäfte) zwischen den beiden Staaten.

An den Verhandlungen am 20. und 21. September 2011 wird Faruk Ereren seine viertägige Verteidigungsrede fortsetzen und seine letzten Worte sprechen. Das Urteil in diesem Prozess
wird dann ebenfalls gesprochen.

Faruk Ereren, der seine Verteidigungsschrift nach 7 Titeln unterordnete, begann die Verteidigung mit den Themen „Wer ist schuldig, wer unschuldig“ , „Wer repräsentiert die Gerechtigkeit“ , „Die Nahost und Afrikapolitik des Imperialismus“ .

Die folgenden Titeln der Verteidigung :

2. Die Faschismusfront
3. Der Prozessverlauf und weshalb er eröffnet wurde
4. Probleme in Deutschland
5. Meinungsfreiheit und Gewaltkultur
6. Historische Wurzel der Revolution
7. Dieser Prozess als Resultat

Faruk Ereren’s RechtsanwältInnen sprachen in ihrer Verteidigung bei der letzten Verhandlung zahlreiche Angelegenheiten an, die während der Verteidigungsphase erlebt wurden und beide AnwältInnen plädierten auf Freispruch und Freilassung von Ereren.

Es ist für Faruk immens wichtig, dass an diesen letzten Tagen BeobachterInnen anwesend sind, die das Verfahren mit kritischen Augen betrachten.

Prozesstermin:

20. +  21. September 2011,
Beginn: 9:00 Uhr
Ort: (OLG) Oberlandesgericht Düsseldorf, Kapellweg 36

*******************************
Türkei Informationszentrum
Stiftgasse 8, A-1070 Wien
tuerkei.info@gmail.com

Related Posts

HB:Kundgbung in Bremen zu den Psychiatrie-Toten

HB:Kundgbung in Bremen zu den Psychiatrie-Toten

[ITA] UPDATE ZUM PROZESS WEGEN DER „OPERATION BIALYSTOK“

[ITA] UPDATE ZUM PROZESS WEGEN DER „OPERATION BIALYSTOK“

Hamburg: Kundgebung zum 24. September, dem 30. Jahrestag der Rede des Vorsitzenden Gonzalo

Hamburg: Kundgebung zum 24. September, dem 30. Jahrestag der Rede des Vorsitzenden Gonzalo

Bern:Lesung aus dem Buch „Briefwechsel zwischen Christa Eckes und Hüseyin Çelebi

Bern:Lesung aus dem Buch „Briefwechsel zwischen Christa Eckes und Hüseyin Çelebi