Repressionsschlag gegen Anarchist_innen in Thessaloniki

Repressionsschlag gegen Anarchist_innen in Thessaloniki

In der griechischen Stadt Thessaloniki kam es am Morgen des 2. Juli zu einem massiven Repressionsschlag gegen die lokale anarchistische Bewegung. Die Bullen stürmten die besetzten Häuser Nadir und Orfanotrofeio, und nahmen mehrere Personen fest, die sich zu dem Zeitpunkt dort befanden. Gleichzeitig wurden Wohnungen von Anarchist_innen durchsucht und weitere Personen in Gewahrsam genommen.

Insgesamt gab es 34 Gewahrsamnahmen, wovon 25 in Verhaftungen umgewandelt wurden. Die 25 Personen werden mit Anklagen konfrontiert werden. Was dies genau bedeutet wurde noch nicht genannt.

Die lokale Presse schreibt davon, dass die Vorwürfe von der Bildung einer kriminellen Organisation, der Herbeiführung von Explosionen, über schwerer Körperverletzung bis zur Ausübung von schweren Einbrüchen reichen würden. Alle Anschuldigungen sollen mit den Spannungen unter anarchistischen Gruppen in der letzten Zeit zusammenhängen.

Weitere Infos in den nächsten Tagen.

Solidarität mit den verfolgten Anarchist_innen!

Freiheit für alle!

Related Posts

Anlässlich des 25. November, dem Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen

Anlässlich des 25. November, dem Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen

Griechenland: Demonstration in Gedenken an den Studenten-Aufstand 1973 und gegen die Yankees

(Italien) Aktuelles zum anarchistischen Gefangenen Alfredo Cospito, der sich im Hungerstreik gegen 41bis befindet

(Italien) Aktuelles zum anarchistischen Gefangenen Alfredo Cospito, der sich im Hungerstreik gegen 41bis befindet

Eröffnung des §129b-Prozesses gegen den kurdischen Aktivisten Özgür A.

Eröffnung des §129b-Prozesses gegen den kurdischen Aktivisten Özgür A.