Schweden: Razzien und Verhaftungen rund um die Revolutionäre Front

Schweden: Razzien und Verhaftungen rund um die Revolutionäre Front

Am Mittwoch, den 20. November, wurden 13 Wohnungen in Stockholm und Eskilstuna gestürmt und durchsucht. Diese Durchschungen fanden im Rahmen der Operation „Eskil“ statt, die sich gegen die Organisation Revfront (Revolutionäre Fronten) richtete, denen die Beteiligung bzw. Durchführung von zahlreichen Angriffen gegen Faschisten beschuldigt wird: Brände, defekte Autos, direkte Angriffe gegen Faschisten…

Laut Polizei soll die Revfront für die Hälfte der „linken politischen Verbrechen“ – um die 100 Stück – verantwortlich sein. Zehn Menschen wurden festgenommen. Bislang ist unklar, ob sie noch immer festgehalten werden.

Related Posts

HB:Kundgbung in Bremen zu den Psychiatrie-Toten

HB:Kundgbung in Bremen zu den Psychiatrie-Toten

[ITA] UPDATE ZUM PROZESS WEGEN DER „OPERATION BIALYSTOK“

[ITA] UPDATE ZUM PROZESS WEGEN DER „OPERATION BIALYSTOK“

Hamburg: Kundgebung zum 24. September, dem 30. Jahrestag der Rede des Vorsitzenden Gonzalo

Hamburg: Kundgebung zum 24. September, dem 30. Jahrestag der Rede des Vorsitzenden Gonzalo

Bern:Lesung aus dem Buch „Briefwechsel zwischen Christa Eckes und Hüseyin Çelebi

Bern:Lesung aus dem Buch „Briefwechsel zwischen Christa Eckes und Hüseyin Çelebi