Solidarität mit den in Aachen verurteilten AnarchistInnen

Solidarität mit den in Aachen verurteilten AnarchistInnen

Nach einem 24-tägigen Verhandlungsmarathon, ist am 7. Juni 2017 unsere Freundin und Gefährtin in Aachen bei einer Gerichtsverhandlung wegen Bankraubes zu 7 Jahren und 6 Monaten Haft verurteilt worden.

Ein weiterer Gefährte, der im selben Prozess mitangeklagt war, wurde freigesprochen. Wir wollen unsere Solidarität auf die Straße tragen und zeigen daß Sie nicht alleine ist, so wie mit allen anderen Gefangenen auch.

Für uns, trotz des Urteils, spielt es keine Rolle ob Sie die Verantwortlichen für diese Tat sind. Was aber eine Rolle spielt ist die immense Notwendigkeit Solidarität zum Ausdruck zu bringen, sei es auch nur ein symbolischer Akt wie eine Kundgebung.

Deshalb rufen wir zu einer Kundgebung am Samstag, den 10. Juni 2017 um 15 Uhr am Kottbusser Tor (Reichenberger Straße/ Kottbusser Damm) auf.

Freiheit für alle Gefangenen!

Knäste, Staat und Kapitalismus abschaffen!

Einige Solidarische AnarchistInnen

Related Posts

Prozesseröffnungen gegen kurdische Aktivisten unter dem Vorwurf der PKK-Unterstützung (§129b StGB)

Prozesseröffnungen gegen kurdische Aktivisten unter dem Vorwurf der PKK-Unterstützung (§129b StGB)

Türkei: 2 Gefangener tritt ins Todesfasten

Türkei: 2 Gefangener tritt ins Todesfasten

Bundesverwaltungsgericht in Leipzig bestätigt die Verbotsverfügung gegen den Mezopotamien-Verlag und den Musikvertrieb MIR

Bundesverwaltungsgericht in Leipzig bestätigt die Verbotsverfügung gegen den Mezopotamien-Verlag und den Musikvertrieb MIR

PROZESSBERICHT VOM 1. BERUFUNGSVERHANDLUNGSTAG 17.01.2022

PROZESSBERICHT VOM 1. BERUFUNGSVERHANDLUNGSTAG 17.01.2022