Solidaritätskundgebung vor dem spanischen Konsulat in Istanbul zur Unterstützung des baskischen Gefangenen Jesus Maria Uribetxeberria Bolinaga

Solidaritätskundgebung vor dem spanischen Konsulat in Istanbul zur Unterstützung des baskischen Gefangenen Jesus Maria Uribetxeberria Bolinaga

Die Volksfront, die zu den Isolationsbedingungen nicht schweigt, trat vor dem spanischen Konsulat in Istanbul für die Freilassung von Jesus Maria Uribetxeberria Bolinaga ein, um die revolutionären Gefangenen zu unterstützen, die der spanische Staat ermorden will.
Der Hungerstreik der Gefangenen der ETA, die im spanischen Nordosten, im Baskenland für Unabhängigkeit kämpft, begann am 10. August mit der Forderung ihre kranken Gefangenen freizulassen. Der Streik hat bereits den 20. Tag hinter sich gelassen und es beteiligen sich daran mehr als 250 Gefangene.

r

Wir waren vor dem spanischen Konsulat
Es lebe die revolutionäre Solidarität!
Wir fordern die Freilassung von Jesus Maria Uribetxeberria Bolinaga!

Die Mitglieder der Volksfront, die sich am 30. August vor dem spanischen Konsulat versammelten, öffneten ein Transparent mit der Aufschrift: „Der krebskranke ETA-Gefangene Jesus Maria Uribetxeberria Bolinaga muss sofort freigelassen werden! Wir unterstützen den Hungerstreik der ETA-Gefangenen!“.
In der verlesenen Erklärung wurde mitgeteilt, dass die ETA-Gefangenen nicht allein sind und erklärt: „Wie es auch in den Gefängnissen der Türkei der Fall ist, erkranken in den spanischen Gefängnissen die Gefangenen an schweren Krankheiten wie Krebs. Wie Güler Zere werden auch sie bis zur Schwelle des Todes nicht freigelassen.“.
Es wurde mitgeteilt, dass Jesus Maria Uribetxeberria Bolinaga sich in der letzten Stufe seiner schweren Krankheit befindet, die Behandlung verweigert und seinen Hungerstreik fortsetzt. “Wir Revolutionäre haben Güler ZERE nach unserem monatelangen Kampf aus den Händen der Tyrannei befreit und ermöglicht, dass unsere Genossin ihre letzten Tage mit uns verbringen konnte.
Anschließend haben wir auch für unsere GenossInnen Yasemin KARADAG und Ibrahim CINAR gekämpft und sie ebenfalls aus den Händen der Tyrannei befreit.
Deshalb verstehen wir den Kampf der ETA-Gefangenen und der Gefangenenangehörigen sehr gut. Wir glauben daran, dass auch sie wie wir kämpfen und ihre GenossInnen aus den Gefängnissen holen werden. Wir unterstützen ihren Hungerstreik und wünschen ihnen Erfolg in ihrem Kampf. Wir rufen den spanischen Staat auf, Bolinaga und die anderen 13 ETA-Gefangenen, die sich in der letzten Stufe ihrer schweren Krankheit befinden, unverzüglich freizulassen.”
Bei der Aktion wurde die Parolen “Die ETA-Gefangenen müssen freigelassen werden“, „Die revolutionären GEfangenen sind unsere Würde“ und „Nieder mit dem Faschismus, es lebe unser Kampf“ gerufen.

Related Posts

Hausdurchsuchung bei Ayten Öztürk

Hausdurchsuchung bei Ayten Öztürk

Das Virus der Herrschaft

Das Virus der Herrschaft

GEDENKDEMONSTRATION VOM 4. DEZEMBER VERSCHOBEN

GEDENKDEMONSTRATION VOM 4. DEZEMBER VERSCHOBEN

Skandal-Urteil im RAZ/RL/radikal-Verfahren

Skandal-Urteil im RAZ/RL/radikal-Verfahren

Newsletter

Interesse?
Möchtet ihr über neue Artikel informiert werden oder erfahren wann die nächste Veranstaltung in eurer Gegend stattfindet? Dann meldet euch bei unserem newsletter mit eurer E-mail-Adresse an!