(Spanien) Solidarität mit den verfolgten Gefährt*innen, die beschuldigt werden, einen Bankia-Geldautomaten angezündet zu haben

(Spanien) Solidarität mit den verfolgten Gefährt*innen, die beschuldigt werden, einen Bankia-Geldautomaten angezündet zu haben

Update zur aktuellen Situation der Gefährt*innen

Am 29. Oktober 2018 wurden zwei anarchistische Gefährt*innen aus Madrid verhaftet, denen eine Sabotage in Form eines Brandanschlags auf einen Bankia-Geldautomaten am 13. April 2018 vorgeworfen wird. Kürzlich erhielten sie die Nachricht, dass ihr Prozess auf den 7. April 2022 festgesetzt wurde.

Die Staatsanwaltschaft fordert zusammen mit Bankia und Mapfre (dem Versicherungsunternehmen der Bank) 3 Jahre Haft für die Beschädigung und 17.000 Euro für die zivilrechtliche Haftung. In der Erklärung der Polizei wird die Tat mit einem Kommuniqué in Verbindung gebracht, das auf Gegeninformations-Websites hochgeladen wurde und in dem behauptet wurde, die Aktion geschehe aus Solidarität mit Lisa, die wegen eines Banküberfalls in Aachen (Deutschland) zu sieben Jahren Haft (jetzt auf freien Fuß) verurteilt wurde. Sie sagen auch, dass die Gefährtinnen bekannte Anarchistinnen sind und erwähnen Identifizierungen bei Kundgebungen, Plakatkleben oder Verhaftungen bei Räumungen von Besetzungen. All diese Luftschlösser werden benutzt, um die ideologische Verschärfung zu rechtfertigen, da die Gefährtinnen, da sie Anarchistinnen sind, die Banken hassen, und Bankia in diesem Fall ein Opfer dieses „ideologischen Hasses“ sein würde.

Dies ist ein weiterer Angriff des Staates auf die anarchistische Bewegung als Ganzes, der versucht, Solidarität zu bestrafen und der Gesellschaft als Ganzes Lektionen zu erteilen. Nicht nur die anarchistische Aktion, sondern auch das Denken wird verfolgt, was wir an dem Versuch sehen, den „ideologischen Erschwerungsfaktor“ einzuführen. Zu dieser Offensive gehört auch die Operation Arca, bei der zwei Gefährtinnen verschiedener Sabotageakte in Madrid beschuldigt werden.

Bleibt für die nächsten Aufrufe am Ball.

SOLIDARITÄT MIT DEN VERFOLGTEN ANARCHIST*INNEN!
FEUER DEN BANKEN, ES LEBE DIE ANARCHIE!

Weitere Informationen zu Lisas Fall unter: https://solidaritatrebel.noblogs.org/
Weitere Informationen zur Operation Arca: //quemandoarcas.noblogs.org/

Gefunden auf Indymedia Barcelona, die Übersetzung ist von uns

http://panopticon.blogsport.eu/2022/02/23/spanien-solidaritaet-mit-den-verfolgten-gefaehrtinnen-die-beschuldigt-werden-einen-bankia-geldautomaten-angezuendet-zu-haben/#more-2154https://quemandoarcas.noblogs.org/

Related Posts

Zu Zwangsernährung in der BRD

Zu Zwangsernährung in der BRD

G7-Proteste: Kritik an Polizeigewalt

G7-Proteste: Kritik an Polizeigewalt

In 20 Fragen, warum sind wir auf Death Fast?

In 20 Fragen, warum sind wir auf Death Fast?

Freiheit für Özgül Emre, İhsan Cibelik und Serkan Küpeli!

Freiheit für Özgül Emre, İhsan Cibelik und Serkan Küpeli!