Türkei: Reaktion verursacht wieder Waldbrände

Türkei: Reaktion verursacht wieder Waldbrände

Nachdem ein gepanzertes Auto auf einer Polizeistation im Bezirk Hozat angegriffen wurde, bombardierte das Militär Teile der Dörfer Dereköy und Gedik. Infolge dessen entwickelte sich ein Waldbrand, der sich auf die Dörfer Ormanli, Boydaş und Çakmaklı ausweitete. Revolutionäre und Mitglieder demokratischer Massenorganisationen in Dersim machten sich mit der Öffentlichkeit auf den Weg in die Dörfer, um die Ausbreitung des Feuers einzudämmen. Gruppen, die sich nach Hozat begeben hatten, wurden an der Grenze des Landkreises von Polizeieinheiten aufgehalten und der Weg blockiert. Später, als nur einer zehnköpfigen Delegation an Journalisten der Eintritt gewährt wurde, erschienen Soldaten, die behaupteten, die Brandstelle sei eine „private Sicherheitszone“, und verbaten der Delegation, das Gebiet zu betreten.

Diese offensichtlich gewollte Zerstörung bestätigt das Vorgehen der Reaktion, in Dersim einige der Gebiete, auf denen sich die Revolutionäre befinden, unbewohnbar bis hin zu dem Erdboden gleich zu machen. Auch einige der Journalisten behaupten, Soldaten haben „das Feuer bewusst gelegt“. Die betroffenen Dörfer waren schon in den 90‘ern einmal militärisch evakuiert worden und die Eingänge seit dem für Viele von außerhalb blockiert.

https://www.demvolkedienen.org/index.php/de/40-nachrichten/asien/5628-tuerkei-reaktion-verursacht-wieder-waldbraende

Related Posts

HB:Kundgbung in Bremen zu den Psychiatrie-Toten

HB:Kundgbung in Bremen zu den Psychiatrie-Toten

[ITA] UPDATE ZUM PROZESS WEGEN DER „OPERATION BIALYSTOK“

[ITA] UPDATE ZUM PROZESS WEGEN DER „OPERATION BIALYSTOK“

Hamburg: Kundgebung zum 24. September, dem 30. Jahrestag der Rede des Vorsitzenden Gonzalo

Hamburg: Kundgebung zum 24. September, dem 30. Jahrestag der Rede des Vorsitzenden Gonzalo

Bern:Lesung aus dem Buch „Briefwechsel zwischen Christa Eckes und Hüseyin Çelebi

Bern:Lesung aus dem Buch „Briefwechsel zwischen Christa Eckes und Hüseyin Çelebi