[USA] Eric Kings Gedanken zu Willem Van Spronsen

[USA] Eric Kings Gedanken zu Willem Van Spronsen

Heute sitze ich in dieser von Kakerlaken befallenen Kloake namens USP Atlanta. Viele politische Gefangene sind hier durchgekommen, und hätte er überlebt, wäre Willem Van Spronsen möglicherweise auch hierhergekommen.

Stattdessen bot er sein Leben und der Staat war mehr als glücklich, es zu nehmen, eine Sorge weniger für sie. Ich habe über ihn nachgedacht, über sein Handeln, über seine Schriften und Motive. Mein Herz tat dabei weh, weil ich weiß, wie es sich anfühlt, sich so sehr zu sorgen, dass du unbedingt handeln MUSST. Willem nutzte seine persönliche Perspektive und seine Reichweite, überlegte, welche Möglichkeiten er hatte, und entschied mit Herz und Verstand, dass er bereit war, alles für die eine Sache aufzugeben, die ihm mehr bedeutete als alles andere.

Bei jeder Aktion der „Linken“ zeigt sich die schlimmste Seite der radikalen Bewegung, die darauf wartet, um sich zu schlagen, sich zu beklagen, zu kritisieren und respektlos zu sein. Jede Person und Aktion, die von dieser offensichtlichen Gruppe von Richter*innen nicht im Voraus genehmigt wurde, wird verurteilt. Die Richter*innen schienen schon immer so begierig nach Revolution und Aktion zu sein, aber nur bis zu dem Punkt, an dem jemand genau darauf drängt, denn dann nehmen sie ihre Hämmer, kletterten in ihre Seifenkiste, erheben ihre Stimmen und versuchen, die Person und Aktion aufzulösen. Das ist natürlich nicht neu, Berkman wurde verdammt, die GJB wurden verdammt, der junge Anarchist, der McKinley in Buffalo tötete, wurde von der gesamten Bewegung, einschließlich Berkman, verdammt!

Die Hauptkritik, die ich am meisten über meine Aktion höre, ist, dass „die Revolution weder begonnen noch vorangetrieben wurde“… diese imaginäre Revolution, die für einige dieses große Ereignis ist, anstelle einer Vielzahl von Aktionen und einer Lebenseinstellung. Wenn dies der Maßstab ist, an dem man sich messen muss, dann sind alle Aktionen jedes und jeder Revolutionär*in in den USA und alle Leute, die diese ausführen, Misserfolge. Diese Scheiße sitzt so schlecht in meinem Herzen. Für mich sollte jede Handlung nach der Absicht, dem Zweck, auf den sie hingearbeitet hat, dem schlagenden Herzen dahinter beurteilt werden. Wie kann man sonst etwas so Großes wie Erfolg beurteilen? Eric, Daniel, Walter, sie haben die Pelzindustrie nicht beendet, aber sie haben aus Überzeugung gehandelt, sie haben ihre Werte gelebt. Ist dies nicht der größte Erfolg, auf den man hoffen kann? Dann fügt die Menschen hinzu, die sie dazu inspiriert haben, die Sache voranzutreiben. Jaan, Ray, Tom haben die Regierung nicht gestürzt, aber sie haben ihre Werte gelebt, Revolution war Leben. Sie haben unzählige zukünftige Revolutionär*innen inspiriert, auch mich. Erfolg mit diesen Worten zu beurteilen würde jede*n politischen Gefangenen als Misserfolg einstufen. Ich würde gerne diese Internet-Held*innen treffen, die Bill Dunn und Sundiata ins Gesicht sehen und ihnen sagen können, was für Versager sie ihrer Meinung nach sind, wenn sie denn tatsächlich hinter ihrer Kritik stehen.

Warum müssen wir überhaupt über Erfolg oder Misserfolg nachdenken? Warum müssen wir die Gefallenen beurteilen? Warum können wir diesen Mist nicht einfach lassen und sie würdigen, auch für das, was sie bereit waren aufzugeben? Vielleicht hätten wir mehr Leute, die bereit wären Aktionen durchzuführen, wenn dieses erste verurteilende Verhalten der Richter*innen nicht Normalität wäre und sie stattdessen einfach mal die Klappe halten würden? Willem ist kein Held, es ist unmöglich für ihn, ein perfekter Mensch zu sein. Ich bin zu 100% sicher, dass einige Hater Stunden damit verbringen werden, alles zu durchsuchen, was er jemals gepostet hat, um irgendetwas aus der Ferne auf dem PC zu finden, um sicherzustellen, dass Willem in die Vergessenheit ausgegrenzt wird… Wer braucht russische Bots oder die Regierung, wenn es Internet-Anarchist*innen gibt? Keine*r von uns wird jemals unseren eigenen Standards gerecht werden. Dieser Mangel an Perfektion sollte nicht das was er getan hat und die Liebe hinter seiner Mission zerstören.

Ich las seine letzten Worte, seine Dankbarkeit für die Bewegung, die ihm Raum gegeben hat… </3 Können wir darüber nachdenken, wie seine letzten Minuten oder Stunden seines Lebens waren… Die Angst, Entschlossenheit, vielleicht Verzweiflung? Verzweifelt, so viel wie tun zu wollen, aber sich bewusst zu sein, dass die USA nicht für mehr gemacht sind. Zu viel Angst, zu viel Polizei. Woran ich auch denke, ist die Liebe. Man kann diese Dinge nicht ohne ein Herz voller Liebe machen und das inspiriert mich am meisten.

Ich bin kein verdammter Liberaler und ich gehe davon aus, dass niemand der dies liest, eine*r ist, genauso wenig wie Willem einer war. Er wusste, dass das System nicht benutzt werden kann, um das System zu zerstören, man kann ICE nicht einfach außer Kraft setzen. Wir werden entweder nach unseren eigenen Überzeugungen handeln oder anderen erlauben, unser Leben zu erzählen … […] Als Anarchist respektiere ich den Kodex, den er gelebt hat. Als Liebhaber echter Freiheit, Gleichheit und Demontage der elenden Maschinen respektiere ich das. Ich respektiere alle Handlungen, die auf eine Welt hinarbeiten, für die es sich zu kämpfen lohnt. Es fühlt sich an, als würde er Seite an Seite für dieselbe Revolution kämpfen, für die ich gekämpft habe, für die Maryland Buck gekämpft hat und so weiter. Wir haben alle gekämpft, um zu gewinnen. Wenn er nicht getötet worden wäre, wäre er ein 69-jähriger politischer Gefangener gewesen, der darum gekämpft hätte, seine Würde zu sichern und innerhalb dieser Mauern am Leben zu bleiben. Mauern, die politische Gefangene nach politischen Gefangenen getötet haben. Ich stelle mir vor, er hätte während seiner Haftstrafe die richtige Unterstützung und Liebe gehabt. Es scheint immer, dass Leute, die politische Gefangene unterstützen, dies beides in Hülle und Fülle in sich tragen. Es ist ein ganz besonders schöner Teil der Bewegung. Ich hoffe verzweifelt, dass wir ihm in seinem Tod eine Ehre erweisen, seiner Familie Liebe geben, sein Andenken würdigen und bei Bedarf bei den Bestattungskosten helfen. Willem ist ein Märtyrer, den ich mit Respekt und Dankbarkeit in meinem Herzen tragen werde.

Apropos Liebe und Respekt für die ältere Generation, Freiheit jetzt! Dr. Mutulu Shakur, Bill Dunne, Tom Manning, Jaan Laman, Russell Maroon Shoatz, die ganze verbliebene Move-Familie, Suntiata Acoli, Nebraska 2, Virgin Island 3 und alle anderen Freiheitskämpfer*innen, die ich vergessen habe. Wir würdigen diejenigen, die Jahrzehnte ihres Lebens für die Sache gegeben haben. Wir schätzen euch, ihr habt uns alle inspiriert, die wahren Triumphe der menschlichen Liebe und des Willens.

Bis alle frei sind

Rest in power Willem

Feuer den Gefängnissen

-EK (A) (///) fire ant Collective

Quelle: support eric king, übersetzt von abc wien

https://www.abc-wien.net/?p=7889#more-7889

Related Posts

Demonstrationen und Kundgebungen in verschiedenen europäischen Ländern am Tag der Al-Nakba

Demonstrationen und Kundgebungen in verschiedenen europäischen Ländern am Tag der Al-Nakba

Die revolutionäre Journalistin Özgül Emre wurde in Mannheim festgenommen!

Die revolutionäre Journalistin Özgül Emre wurde in Mannheim festgenommen!

Türkei: Revolutionärin Yildyz Turkoglu ist tot

Türkei: Revolutionärin Yildyz Turkoglu ist tot

Peru: Bauernaufstand gegen Bergbauunternehmen!

Peru: Bauernaufstand gegen Bergbauunternehmen!