Verfahren von Mumia Abu-Jamal gegen Gefängnisbehörde

Verfahren von Mumia Abu-Jamal gegen Gefängnisbehörde

Mumia Abu-Jamal ist einer von mehreren Tausend Gefangenen im US Bundesstaat Pennsylvania, die trotz Erkrankung an Hepatitis Ckeine erforderliche Medizin dagegen von der Gefängnisbehörde erhalten. Im Sommer 2015 wäre er an den Folgen der Nichtbehandlung beinahe gestorben. Zusammen mit Anwält*innen vom Abolitionist Law Center ( http://abolitionistlawcenter.org/ ) verklagte er die Gefängnisbehörde und hatte im August 2015 eine dreitägige Verhandlung, in der erstaunliche Einlassungen der Behörde zu hören waren. Nun sind die Transkriptionen der Verhandlung veröffentlicht und Mumia bittet Unterstützer*innen von Gefangenenkämpfen, sich diese einmal durchzulesen und sich die Menschenrechtslage für Gefangene in US Gefängnissen zu vergegenwärtigen.

 

Noelle Hanrahan von Prison Radio ( http://www.prisonradio.org ) schreibt dazu:
„Liebe Freund*innen,
das folgende ist teils Horrorgeschichte, teils Farce: Die Worte springen einem aus der Mitschrift der Verhandlungen über eine einstweilige Verfügung zugunsten Mumia (Abu-Jamal vs. Kerestes) vor einem Bundesgericht im Dezember 2015 regelrecht entgegen. Nachzulesen hier: 
http://www.prisonradio.org/sites/default/files/letters/pdf/Abu-Jamal%20v… 
Auf Schritt und Tritt zeigt sich hier die Niedertracht Laura Neals von der Gefängnisbehörde sowie hochbezahlter Experten wie Jay Cowan, dem berüchtigten medizinischen Direktor der Gesundheitsversorgungsfirma Corizon im Gefängnis Riker’s Island in New York. Neal und Konsorten verhielten sich schamlos, waren aber zu Ende der dreitägigen Anhörung komplett entlarvt.
Diese Seiten demonstrieren die Verzögerungs- und Verleugnungsstrategie der Gefängnisbehörde, die jedes nur mögliche verfahrensrechtliche Argument ins Feld führten, um den Fall niederzuschlagen, aber damit nicht durchkamen. Ein Schlaglicht des zweiten Tags des Verfahrens war die Freigabe des „Geheimen Hepatitis-C-Protokolls“, das die Behörde verzweifel5t vor der Öffentlichkeit zu verbregen versucht hatte.

Und dann der Gnadenstoß: Der oberste medizinische Beamte der Gefängnisbehörde Pennsylvanias sagte im Zeugenstand aus, die Behörde habe seine eidesstattliche Erklärung erst geändert und dann eingereicht, obwohl er ihr wiederholt mitgeteilt hatte, dass es in dieser Form falsch war. Seine Aussage widersprach der der fehlerhaften „Wissenschaft“ Cowans. Cowans hatte ausgesagt, es bestehe eine Wahrscheinlichkeit, dass Mumia dabei sei, eine Fibrose, eine Vorstufe der Leberzirrhose, zu entwickeln. Doch Dr. Noel erklärte in seiner hierfür vernichtenden Aussage, es bestehe eine 63-prozentige Wahrscheinlichkeit, dass Mumia bereits eine umfangreiche Zirrhose hat. Das war das erste Mal, dass irgendjemand, einschließlich Mumias selbst, von dieser erschreckenden Diagnose erfuhr.
Diese Anhörung demonstrierte auch die Tatsache, dass Mumia nur eine Person von vielen, möglicherweise Tausenden ist, die eine aktive Hepatitis C haben und die man einfach sterben lässt, allein und oft mit rechtem Arm und Bein ans Krankenhausbett gefesselt. Dabei ist es unbestritten, dass es eine medizinische Behandlung für Hepatitis C gibt: Eine Pille pro Tag für eine Zeitspanne von 6 Wochen. Dennoch bleiben seit über zwei Jahren 10.000 Gefangene mit aktiver Hepatitis C unbehandelt. Viele sterben an Leberzirrhose und werden unbehandelt in „Hepatitis-C-Behandlungskliniken“ in Einzelhaft gehalten. Es ist nicht unangebracht, sie Todeskliniken zu nennen.
Vertreter der Gefängnisbehörde sagten aus, man habe letzten Herbst mit der Behandlung von fünf Gefangenen begonnen, die positiv auf Ösophagusvarizen getestet wurde. Sie sterben, wenn die Blutgefäße in ihrer Kehle platzen, da dies zum Verbluten führt.  Das Fazit all dessen ist, dass alle anderen Gefangenen mit Hepatitis-C-Symptomen, einschließlich Leberzirrhose, unbehandelt und letztlich in Todesgefahr bleiben.

Es ist schwer, mit dem Wissen um diese total unmenschliche Situation fertig zu werden, aber das Klügste ist jetzt, ihr direkt ins Auge zu sehen und sich mit ihr zu konfrontieren. Die Gefängnisse sind der direkte Weg von der Sklaverei zur heutigen Verwandlung schwarzer Körper in eine Ware. Es ist billiger für den privaten medizinischen Versorger in Pennsylvania, Correct Care Solutions, unsere Brüder, Schwestern, Vater, Mütter und Freunde in den Gefängnissen nicht zu behandeln. Und der Grund dafür, dass so viele von ihnen im Gefängnis sind, ist systematischer weißer Überlegenheitswahn und Rassismus. Zwei wichtige Bücher zu diesem Thema sind Medical Apartheid von Harriet Washington und Acres of Skin von Alan Hornblum.
Ich möchte, dass ihr alle  wisst, dass eure Unterstützung es Bret Grote (Abolitionist Law Center), Robert Boyle sowie Mumias von Dr. Corey Weinstein geführtem medizinischen Team ermöglicht hat, diesen Fall vor Gericht zu bringen.

Ob Mumia eine lebensrettende Behandlung bekommt oder nicht, wird vom Gericht entschieden werden. In drei Wochen sind neue Anträge von Mumias Anwaltsteam und der Gefängnisbehörde fällig. Bundesbezirksrichter Robert Mariani wird dann wahrscheinlich Ende März oder im April eine Entscheidung treffen.
Für weitere Informationen siehe unser Infoblatt zu Hepatitis C:
http://www.prisonradio.org/sites/default/files/letters/pdf/Fact%20Sheet-… 
Luchando por la justicia y la libertad,
Noelle Hanrahan“
Direktorin von Prison Radio
PS.: Bitte unterzeichnet unsere Color of Change Petition und verlangt eine Behandlung der Hepatitis C, die Mumia entwickelt hat! Und wenn ihr unterzeichnet habt, bewerbt die Petition bei euren Freunden, eurer Familie und in euren Communities:  http://bit.ly/signformumia 

PPS.: Es wird immer noch um Spenden für Mumias Rechtshilfefond gebeten. Spenden zur Unterstützung der extrem wichtigen Arbeit seines Anwaltsteams und seiner Anträge können über diese Website gemacht werden:  http://bit.ly/curehimnow
Übersetzung: Michael Schiffmann, März 2016

Seit 1981 sitzt der Journalist und ehemalige Black Panther Mumia Abu-Jamal für einen nie bewiesen Polizistenmord ohne gültige Beweise in Haft. Im Mai 2015 rief die Anti-Knast-Aktivistin Angela Davis angesichts Mumias damaliger lebensbedrohlichen Gesundheitslage dazu auf, Gouverneur Tom Wolf von Pennsylvania mit Freilassungspostkarten für Mumia zu überfluten:  http:// www.bring-mumia-home.de
Am Sonntag, den 24. April 2016 verbringt er seinen 62. Geburtstag, wie die Mehrheit seiner bisherigen Geburtstage voraussichtlich erneut im Gefängnis. 
In Philadelphia, USA, in St. Deniz, Frankreich und auch in Berlin vor der US Botschaft wird es daher Kundgebungen geben: 
Solidarität muss sichtbar werden – Free Mumia – Free Them All!
Kundgebung vor US Botschaft (Brandenburger Tor/Pariser Platz) am 24. April 2016 – Berlin 15:00
http://mumia-hoerbuch.de/demonstration.htm#kundgebung240416

Related Posts

Wie viele sind hinter Gittern, die wir draußen brauchen“.- Ausgabe Dezember 2021 bei Radio Flora

Wie viele sind hinter Gittern, die wir draußen brauchen“.- Ausgabe Dezember 2021 bei Radio Flora

Grünes Licht für die Bundeswehr in Mali

Grünes Licht für die Bundeswehr in Mali

Hausdurchsuchung bei Ayten Öztürk

Hausdurchsuchung bei Ayten Öztürk

Das Virus der Herrschaft

Das Virus der Herrschaft

Newsletter

Interesse?
Möchtet ihr über neue Artikel informiert werden oder erfahren wann die nächste Veranstaltung in eurer Gegend stattfindet? Dann meldet euch bei unserem newsletter mit eurer E-mail-Adresse an!