Wieder zwei Friedensunterzeichner ermordet

Wieder zwei Friedensunterzeichner ermordet

Der ehemalige Guerillakämpfer Edwin Sánchez wurde an diesem Samstag, den 2. April, im Zentrum der Gemeinde La Libertad in der Provinz Guaviare ermordet, während sich ein weiterer Ex-FARC-Kämpfer, Carlos Siabato, in der Hauptstadt Bogotá hingerichtet wurde. Beide befanden sich im Prozess der Wiedereingliederung in das zivile Leben. Sánchez wurde bereits im Oktober 2020 in der Provinz Guaviare angegriffen. Ihn ermordeten Motorradfahrer, die mitten in einem Dorf sechs Mal auf ihn schossen. Carlos Siabato erschoss ein Mann, der ohne Worte zu sagen in sein Haus eindrang. Er verstarb in einem Krankenhaus. Mit Carlos Humberto Siabato und Edwin Sánchez sind nun schon 13 Friedensunterzeichner im Jahr 2022 ermordet worden, insgesamt sind es nach unterschiedlichen Quellen über 310 seit der Unterzeichnung des Friedensabkommens.

https://kolumbieninfo.noblogs.org

Related Posts

Berlin: Kundgebung zum Tag des Heldentums

Berlin: Kundgebung zum Tag des Heldentums

Polizei kündigt hartes Vorgehen gegen Demonstrationen während des G7-Gipfels an

Polizei kündigt hartes Vorgehen gegen Demonstrationen während des G7-Gipfels an

Wie wir auf Krieg und Krise eingestimmt werden

Wie wir auf Krieg und Krise eingestimmt werden

Aktionsmonat für Leonard Peltier und Einladung zum Lese- und Vortragsevent am 26.6. in Frankfurt am Main

Aktionsmonat für Leonard Peltier und Einladung zum Lese- und Vortragsevent am 26.6. in Frankfurt am Main