Yusuf Tas soll nicht in die BRD ausgeliefert werden

Yusuf Tas soll nicht in die BRD ausgeliefert werden

Wie einige von Euch bereits erfahren haben, wurde Yusuf Tas, ein Freund von der Anatolischen Föderation am 26. Juni 2013 in Wien in Haft genommen.

Vielleicht kennt ihr ihn ja sogar persönlich. Zumindest gibt es viele Menschen, denen er seit langem bekannt ist.

Für uns ist klar, dass seine Verhaftung ein Komplott der deutschen Behörden ist, weil diese es vor allem unangenehm empfanden, dass kürzlich ein Konzert von Grup Yorum (14.000 TeilnehmerInnen) in Oberhausen stattfand und dort noch dazu die NSU-Morde an mindestens 10 Menschen türkischer und griechischer Herkunft angeprangert wurde sowie auch die Verbindung dieser Nazi-Zelle zum Verfassungsschutz.
Die andauernden Proteste großer Teile der Bevölkerung gegen die AKP-Diktatur in der Türkei haben die Krise des deutschen Handelspartners massiv verschärft und Massenverhaftungen und schwerste Übergriffe und Menschenrechtsverletzungen gehören mittlerweile zum Alltag.
Währenddessen will die deutsche Polizei politische GegnerInnen des AKP-Regimes ausschalten und versucht, die Menschen im Umfeld der Anatolischen Föderation, die sich überhaupt nichts zu Schulden haben lassen kommen, einzuschüchtern.
Yusuf Tas wurde eben erst österreichische Staatsbürgerschaft in Aussicht gestellt. Wenn er nicht auf diese kriminelle Weise festgenommen worden wäre, dann wäre es wahrscheinlich eine Frage von wenigen Tagen oder Wochen, dass er sie hätte.
Wir möchten deshalb dem Aufruf der Anatolischen Föderation in Österreich folgen und euch dringend bitten, Yusuf Tas gegen diesen willkürlichen Angriff zu unterstützen, sei es durch eigene Protesterklärungen, Weiterleitung der Infos an alle Facebook-Freunde, Unterschreiben der Petition (Link unten) und vor allem durch die Teilnahme an der Kundgebung während seiner Verhandlung am Freitag 12. Juli 2013, vor dem Landesgericht für Strafsachen Wien,
Wickenburggasse 22, 1080 Wien, um 9.00 Uhr (Hintereingang der Landesgerichtsstraße )

Eure Teilnahme ist deshalb entscheidend, weil es in dieser Verhandlung um seine Auslieferung an Deutschland geht und dafür gibt es keinerlei rechtliche Legitimation.  Es würden ihm, wie vielen anderen politischen Menschen mehrere Jahre Haft drohen, ohne dass ihm irgendetwas Strafbares nachgewiesen werden kann., weil es hier schlicht um politische Interessen geht.
Bitte leitet diese Information an alle eure Bekannten, an eure Maillisten weiter..

Es sollen soviele Menschen wie möglich erreicht werden. Deshalb sollten auch alle sozialen Medien wie Facebook, Twitter, und auch e-mails, sms und Infos auf der Homepage besonders bis Freitag dafür genutzt werden, zu mobilisieren. Davon hängt seine Freiheit ab, davon hängt das zukünftige politische Klima in Österreich ab.
Wenn sich die Justiz hierzulande solchen willkürlichen Repressionsmaßnahmen beugt, dann hätte das für alle politischen Strukturen und Aktivitäten fatale Folgen.

DIE GRENZÜBERSCHREITENDEN RAZZIEN UND DIE VERHAFTUNG VON YUSUF TAS
SIND EIN MASSIVER ANGRIFF AUF DEMOKRATISCHE GRUNDRECHTE
In ganz Europa wird auf Befehl Deutschlands eine Menschenjagd durchgeführt. Am 26. Juni 2013 wurden in unseren Bundesländern Niederösterreich und Wien auf Befehl und unter der Leitung deutscher Polizeibeamter mehrere Häuserrazzien durchgeführt. Bei diesen fast zeitgleich stattfindenden Polizeieinsätzen wurden die Wohnungen mit Hunden durchsucht und verwüstet. Unbescholtene Menschen wurden wie Terroristen behandelt, Kinder aus dem Schlaf gerissen und Menschen gegen die Wand gedrückt. Nach Festnahmen und stundenlangen Verhören wurden 4 von 5 Personen freigelassen, Yusuf Tas wurde in Übergabehaft genommen. Ein Onkel von Yusuf Tas, der zugleich sein Hausbesitzer ist wurde dreimal von der deutschen Polizei verhört, psychisch unter Druck gesetzt und zur Aussage gezwungen. Er wurde unter Druck gesetzt, weil es in Wahrheit keine Straftat gibt, sondern die deutsche Polizei lediglich eine Straftat inszenieren will. Es ist nachgewiesen, dass in
Deutschland die rassistischen Morde der NSU vom Verfassungsschutz gedeckt und finanziert wurden, dass man bewusst Akten verschwinden hat lassen. In einem solchen Land werden seit Jahren Repressionsverfahren nach dem §129 gegen linksgerichtete Personen und vor allem MigrantInnen aus der Türkei eingeleitet, werden Menschen aufgrund ihrer demokratischen Aktivitäten und Unterstützung des politischen Kampfes verfolgt. Nun haben die deutschen Behörden sogar die Grenzen überschritten und Yusuf Tas, der seit 20 Jahren in Österreich lebt und sich bisher nichts zu Schulden kommen ließ, wurde auf Befehl der deutschen Behörden inhaftiert. Die österreichischen Medien gingen auf das Komplott und die Anschuldigungen der deutschen Polizei ein und nannten Yusuf Tas einen „Terroristen“.  Alle die ihn tatsächlich kennen wissen, dass Yusuf Tas ein politisch engagierter Mensch ist, der sich aktiv gegen Rassismus und Rechtsraub stellt! Er ist ein Antifaschist, der seit vielen Jahren die Rechte und Freiheiten türkischer MigrantInnen in Europa verteidigt und dafür politisch kämpft. Yusuf Tas wurde 1974 in der türkischen Stadt Hatay geboren und stammt von einer christlich-orthodoxen Familie. Er beantragte wegen der religiösen Verfolgung in seinem Land Asyl in Österreich.  Yusuf Tas wurde erst vor kurzem die österreichische Staatsbürgerschaft in Aussicht gestellt und nun wird er wie ein Verbrecher hingestellt, der seit Jahren gesucht wird. Yusuf Tas lebt seit 20 Jahren in Österreich, hat allein in den letzten Monaten Dutzende Ämter aufgesucht, ist Terminen nachgegangen, wurde operiert und hat mehrere Tage im Krankenhaus verbracht. Ist Yusuf Tas in einer Nacht zum „Terroristen“ geworden? Ist es ein Verbrechen, wenn Yusuf Tas zur Durchführung legaler, politischer Aktivitäten oder zum Besuch seiner Verwandten nach Deutschland oder in andere Länder reist? Wir meinen, ihm steht dieses Recht wie jedem anderen Bürger auch zu. Yusuf Tas hat darüber hinaus Dutzende Verwandte in Deutschland und hat sich wie viele andere an politisch-kulturellen Veranstaltungen beteiligt. Wo sind Meinungs- und Organisierungsfreiheit geblieben? Wir appellieren an die Österreichische Bundesregierung und an die österreichische Polizei, die deutsche Repressionspolitik nicht zu unterstützen und Yusuf Tas sofort freizulassen! Österreich  darf sich nicht zum Wächter deutscher Profitabkommen machen!
Wir rufen die sensible Öffentlichkeit in Österreich und alle fortschrittlichen, demokratischen Vereine und Menschenrechtsorganisationen auf, Yusuf Tas zu unterstützen, Briefe an ihn zu schreiben und bei den österreichischen Behörden für seine Freilassung einzutreten.

Yusuf Tas
Justizanstalt Wien-Josefstadt 1082 Wien
Anatolische Föderation Österreich

http://www.change.org/de/Petitionen/appell-an-die-%C3%B6sterreichische-justiz-freiheit-f%C3%BCr-yusuf-tas-yusuf-tas-a-%C3%B6zg%C3%BCrl%C3%BCk#share

Related Posts

Interview mit Gefangenem aus Bützow

Interview mit Gefangenem aus Bützow

Polizeigewalt: Mehrere Kölner Polizisten vom Dienst suspendiert

Polizeigewalt: Mehrere Kölner Polizisten vom Dienst suspendiert

Diskussion um Intensivbetten: Kommt die Triage?

Diskussion um Intensivbetten: Kommt die Triage?

Lina:Das Kartenhaus wackelt

Lina:Das Kartenhaus wackelt

Newsletter

Interesse?
Möchtet ihr über neue Artikel informiert werden oder erfahren wann die nächste Veranstaltung in eurer Gegend stattfindet? Dann meldet euch bei unserem newsletter mit eurer E-mail-Adresse an!