Aufruf zur Solidarität mit dem Hungerstreikenden Anarchisten Abtin Parsa in den Niederlanden!

Aufruf zur Solidarität mit dem Hungerstreikenden Anarchisten Abtin Parsa in den Niederlanden!

Seit mehreren Wochen hat unser vor dem Iranischen Regime geflüchtete Genosse Abtin Parsa auf die Umstände in den Niederländischen Flüchtlingsunterkünfen aufmerksam gemacht. Die Gefängnisähnlichen Unterbringungen sind aufgebaut 

Seit mehreren Wochen hat unser vor dem Iranischen Regime geflüchtete Genosse Abtin Parsa auf die Umstände in den Niederländischen Flüchtlingsunterkünfen aufmerksam gemacht. Die Gefängnisähnlichen Unterbringungen sind aufgebaut um Geflüchtete von dem Rest der Gesellschaft zu isolieren und absichtlich in den letzen Ecken des Landes in rechts-konservativen Gemeinden unterzubringen. Die Universität Nijmegen hat gerade letzte Woche eine Forschung veröffentlich in welcher die Wissentschaftler bestätigen, dass die Umstände, die langjährige Wartezeit der Asyl suchenden, und die Isolation der Geflüchteten als „unmenschlich“ zu beschreiben sind. In den letzten Monate war es vermehrt zu Protesten gekommen da monatlich Suizide und Suizidversuche in den Unterkünften zu beklagen sind. Der letzte Fall mit medialer Aufmerksamkeit war die transfrau Angel, die auch das interesse liberaler NGO’s geweckt hatte. Letzte Woche, nachdem es in den Camp wo unser Genosse untergebracht ist, Messerattacken von Mental ungesunden Geflüchteten gegben hat und es mehrere Verletzte und 2 tote gegeben hat , haben unsere Genoss*Innen in den camps dazu aufgerufen Protestaktionen zu veranstalten. Wir haben zwei Demos in Amsterdam veranstaltet und haben zum 24. April dazu aufgerufen aus den Städten nach Echt zu fahren, wo sich der besagte Knast befand.

Angekommen in Echt wurden 20 Genoss*innen von der Polizei gekesselt. Die Anzahl der Teilnehmer auserhalb der Demonstrant*Innen im Camp wurde auf 25-30 geschätzt. Die Holländischen Dorf Bullen alarmierten die Militärpolizei, brachten Hunde mit, und 2 Helikopter observierten das Geschehen aus der Luft. Lächerlich da dieser Protest bei der lokalen Polizei angemeldet war. Als eine unser Genoss*Innen beschloss eine Rede durch das Mikrofone zu halten wurde sie brutal verhaftet. Der Genosse Abtin Parsa, welcher jenen Protest mit organisiert hatte, wollte daraufhin mit der Einsatzleitung sprechen. Leider vergebends, 4 Robocops stürtzen sich auf ihn und nahmen ihn fest. Die Bullen verhafteten ihn auf grund Artikel 131 Niederländisches Strafgesetz „Ernsthaftes Vorgehen gege die Öffentliche Ordnung“ was im Deutschen wohl vergleichbar mit Schwerer Landfriedensbruch ist. Daraufhin wurde unser Genosse in ein Hochsicherheitsgefängnis „HTL Hoogeveen“ gebracht. Dieses ist ein rechtswissenschaftlich höchst umstrittendes Gefängnis extra für undokumentierte Menschen denen nicht die gleichen Rechte zugestanden werden, wie Europäer*innen.

Die ersten Lebenszeichen die wir durch unseren Anwalt bekommen haben, schockieren uns. Abtin ist in einer Isolationszelle. Sein Kampf gegen das repressive EU system geht allerdings weiter. Noch gestern bekundete er das er in einen Hungerstreik gehe. Abtin beweist weiterhin, dass trotz seiner verletzlichen Lage als Geflüchteter der Kampf nicht aufhört. Wir werden weiter für ihn kämpfen und hoffen auf internationale Solidarität. Bringt eure Aktionen zu den NL Botschaften. Geht auf die Straße und zeigt Solidarität gegen diese Grenzregime. Wir werden nicht aufhören zu kämpfen bis die letzte Grenze gefallen ist.

HOCH DIE INTERNATIONALE SOLIDARITÄT!

Mehr infos und updates auf: indymedia.nl (englisch meistens)

Kontakt: acaamsterdam.noblogs.org

aca-amsterdam@riseup.net

Ergänzungen
Abtin ist frei
Von: ACA Amsterdam am: 25.04. – 17:30
Abtin ist wieder auf freiem Fuß. Dem Druck von unten wurde erstmal nicht standgehalten und vermutlich die illegalität der Räumung und der Verhaftung der Genoss*innen reevaluiert. Die Anklagepunkte wurden allerdings nicht fallen gelassen: Wir werden die Situation weiterhin scharf beobachten.

Feuer und Flamme der Repression!

https://de.indymedia.org/node/147179

Related Posts

Unfreiwillige Feuerwehr: Klimakrise löschen! Knäste abfackeln! Solidemos vor den Knästen am 19.11.22

Unfreiwillige Feuerwehr: Klimakrise löschen! Knäste abfackeln! Solidemos vor den Knästen am 19.11.22

Gefängnis wegen Schwarzfahrens: “Wir kämpfen für Gisa, ihre Freiheit und die Abschaffung des unsinnigen Naziparagraphen 265a”

Gefängnis wegen Schwarzfahrens: “Wir kämpfen für Gisa, ihre Freiheit und die Abschaffung des unsinnigen Naziparagraphen 265a”

Revolution in Iran: Mehr als 70 Getötete in einer Woche

Revolution in Iran: Mehr als 70 Getötete in einer Woche

Alfredo Cospito: Erste deutsche Übersicht zum Kampf

Alfredo Cospito: Erste deutsche Übersicht zum Kampf