TÜRKISCHE REGIERUNG TRACHTET NACH DEM LEBEN DES SCHWERKRANKENEN POLITISCHEN GEFANGENEN ALI OSMAN K.

TÜRKISCHE REGIERUNG TRACHTET NACH DEM LEBEN DES SCHWERKRANKENEN POLITISCHEN GEFANGENEN ALI OSMAN K.

LAUT GERICHTSMEDIZINISCHEM INSTITUT: HAFTFÄHIG!
ÄRZTE MACHEN SICH HIER EINDEUTIG ZU MITTÄTERN EINES POLITISCHEN VERBRECHENS – AM VORSÄTZLICHEN MORD AN EINEM GEFANGENEN!
ALI OSMAN KÖSE HAT JEDE GREUELTAT DES STAATES IN TÜRKISCHEN GEFÄNGNISSEN MITERLEBEN MÜSSEN. DAS GERICHTSMEDIZINISCHE INSTITUT IN DER TÜRKEI MACHT SICH ZUM MITTÄTER DER POLITISCHEN MACHT, DENN DIE ENTSCHEIDUNG EINEN SCHWERKRANKEN, AUF BETREUUNG ANGEWIESENEN MENSCHEN ALS HAFTFÄHIG ZU ERKLÄREN, IST EIN TODESURTEIL.
WER SICH GEGEN DEN POLITISCHEN MISSBRAUCH DES ARZTBERUFS STELLT, SOLLTE UNGEACHTET POLITISCHER ÜBERZEUGUNGEN, FÜR ALI OSMAN KÖSE EINTRETEN..
DRINGENDER SOLIDARITÄTSAPPELL!
FREIHEIT FÜR ALI OSMAN KÖSE, DER 37 JAHRE LANG WIDERSTAND GEGEN GEWALT UND FOLTER DES FASCHISMUS IN DER TÜRKEI LEISTETE
Ali Osman Köse ist ein politischer Gefangener in der Türkei, der sich für die Freiheit der Menschen und für sein Land engagierte. Er wurde in seinem Kampf für ein unabhängiges, demokratisches und sozialistisches Land inhaftiert und verbrachte 37 Jahre seines 65-jährigen Lebens in Gefangenschaft. Seine Inhaftierung begann am 12. September 1980 unter der von den USA unterstützten Militärdiktatur.
Er erlebte viele repressive Operationen in den türkischen Gefängnissen. Die bedeutendste war die „Operation Rückkehr zum Leben“, die am 19. und 22. Dezember 2000 gegen die politischen Gefangenen und ihren großen Widerstand gegen das Isolationsregime durchgeführt wurde und in einem Massaker an 28 politischen Gefangenen endete.
Ali Osman Köse sitzt seit dem Jahr 2000 in F-Typ Isolationszellen. Dieses Haftregime hat seine Gesundheit weiter ruiniert und er ist an den Punkt gelangt, an dem er nicht mehr alleine gelassen werden kann. Ein unabhängiges medizinisches Gutachten bestätigt, dass er nicht aufstehen kann, ohne sich irgendwo festzuhalten oder sich von jemandem helfen zu lassen. Er kann nicht einmal alleine gehen, noch kann er seine Kleidung waschen, duschen oder essen.
Obwohl sich sein Gesundheitszustand unter den Bedingungen der Isolation verschlechtert hat und er nicht mehr laufen konnte, hielt das gerichtsmedizinische Institut in einem Bericht fest, dass er im Gefängnis bleiben kann.
Und das, obwohl sich in seiner Niere eine 9 cm große krebsartige Masse befindet und eine sofortige Behandlung bewusst verhindert wird.
Zusätzlich zu all diesen sehr ernsten Problemen hat er Probleme mit dem Gedächtnis, was dazu führt, dass er nicht mehr weiß, wann er seine Medikamente nehmen muss. Er hat Hör-, Seh- und Blutdruckprobleme. Deshalb braucht er ständig Hilfe.
Die Umgebung des Gefängnisses und der weißen Zellen verschlimmert seinen Zustand zusätzlich. Deshalb fordern wir seine sofortige Freilassung aus gesundheitlichen Gründen.
FREIHEIT FÜR ALI OSMAN KÖSE!
ALI OSMAN KÖSE MUSS AUFGRUND SEINES GESUNDHEITSZUSTANDES FREIGELASSEN WERDEN!
INTERNATIONALE SOLIDARITÄT IST DIE STÄRKE DER VÖLKER!
Proteste und Forderungen nach seiner sofortigen Freilassung können an folgende Adresse gesendet werden:
Justizministerium der Türkei
Fax 0090 312 419 33 70
Tel: 0090 312 417 77 70
E-Mail: info@Adalet.Gov.Tr
Tekirdag F-Typ Gefängnis (Nr.2)
Tel: 0090 850 222 07 24
E-Mail: abbtekirdag.2fcik@adalet.gov.tr
Gerichtsmedizinisches Institut
Tel: 0090 212 454 1500
Email: atk@adalet.gov.tr

https://www.facebook.com/Freiheitskomitee-246203649416735/?ref=py_c

Related Posts

Bundesverwaltungsgericht in Leipzig bestätigt die Verbotsverfügung gegen den Mezopotamien-Verlag und den Musikvertrieb MIR

Bundesverwaltungsgericht in Leipzig bestätigt die Verbotsverfügung gegen den Mezopotamien-Verlag und den Musikvertrieb MIR

PROZESSBERICHT VOM 1. BERUFUNGSVERHANDLUNGSTAG 17.01.2022

PROZESSBERICHT VOM 1. BERUFUNGSVERHANDLUNGSTAG 17.01.2022

Feuer und Flamme der Repression! Solidarität mit den Betroffenen der Hausdurchsuchungen in Leipzig

Feuer und Flamme der Repression! Solidarität mit den Betroffenen der Hausdurchsuchungen in Leipzig

Musa Aşoğlu: Repression geht auch im Knast weiter

Musa Aşoğlu: Repression geht auch im Knast weiter