24.-29. Oktober – Brüssel: Internationale Aktionswoche für die Befreiung Palästinas

24.-29. Oktober – Brüssel: Internationale Aktionswoche für die Befreiung Palästinas

Die palästinensische Befreiungsbewegung ist eine palästinensische, arabische und internationale Bewegung, die auf eine hundertjährige Geschichte des Kampfes gegen Imperialismus, Zionismus und reaktionäre Kräfte zurückblickt. Während das palästinensische Volk und sein Widerstand weiterhin für seine Rückkehr und Befreiung kämpfen, setzt die koloniale Besatzung ihre außergerichtlichen Tötungen und Massaker, die Belagerung des Gazastreifens, die Massenverhaftungen, die Zerstörung von Häusern, den Siedlungsbau und die Angriffe auf Palästina insgesamt fort.

Schließt euch Samidoun Netzwerk zur Verteidigung der palästinensischen Gefangenen in Brüssel zwischen dem 24. und 29. Oktober 2022 an, um gemeinsam mit Masar Badil, der Palästinensischen Alternativen Revolutionären Pfad Bewegung, an der Internationalen Aktionswoche für die Befreiung Palästinas teilzunehmen. Die Aktionswoche endet mit dem Marsch für Rückkehr und Befreiung am Samstag, den 29. Oktober.

Die palästinensischen Gefangenen stehen an der vordersten Front des Kampfes und stellen sich täglich den Gefängniswärtern entgegen. Wir werden bei diesen Aktionen Transparente tragen, über die Gefangenenbewegung berichten und sie in den Mittelpunkt der Aktivitäten stellen und die Befreiung aller palästinensischen Gefangenen fordern.

Gemeinsam werden wir organisieren und marschieren:

Für die Befreiung Palästinas vom Fluss bis zum Meer und das Recht aller Palästinenser auf Rückkehr.
Unterstützung des palästinensischen Volkes, seines Widerstands und seiner Befreiungsbewegung.
Für die Befreiung aller palästinensischen politischen Gefangenen in israelischen, PA-, reaktionären arabischen und imperialistischen Gefängnissen, einschließlich der Freiheit von Georges Ibrahim Abdallah, libanesischer Kämpfer für Palästina, der seit 38 Jahren in Frankreich inhaftiert ist.
Beendigung der Blockade und Belagerung des Gazastreifens.
Forderung und Umsetzung des totalen Boykotts der israelischen Besatzung, einschließlich des Ausschlusses Israels aus den Vereinten Nationen und der Beendigung des ” EU-Israel-Assoziierungsabkommens”.
Verurteilung der Verantwortung der imperialistischen Mächte für die Errichtung, Finanzierung und Bewaffnung des zionistischen Kolonialregimes in Palästina.
Forderung nach der Beendigung der Einstufung von Widerstandsorganisationen und Rechtsverteidigern als “Terroristen” und der Unterdrückung der palästinensischen Organisationen durch die USA, die EU und andere.
Konfrontation mit der kollaborierenden Rolle der Palästinensischen Autonomiebehörde und dem so genannten “Friedensprozess” sowie mit den Normalisierungsprojekten, die von reaktionären arabischen Regimen unter imperialistischer Schirmherrschaft verfolgt werden.
Ehrung der Aktivisten, Führer, Kämpfer und Organisatoren, die von den Besatzungsmächten ermordet wurden, insbesondere in Europa.
Wir laden alle ein, die diesen Forderungen zustimmen, den Marsch für Rückkehr und Befreiung am 29. Oktober zu unterstützen.

Programm der Internationalen Woche für die Befreiung Palästinas (24.-29. Okt. Brüssel)

Die Forderungen des Marsches sind die Grundlage für die Mobilisierung in Brüssel, die von Classe Contre Class in Zusammenarbeit mit Masar Badil organisiert wird.

Wir laden euch ein, euch an dieser Woche zu beteiligen! Organisiert künstlerische, kulturelle und politische Veranstaltungen, Konferenzen, Kunstausstellungen und direkte Aktionen und schließt euch uns bei dem großen Marsch am 29. Oktober an!

Classe Contre Classe und Masar Badil bedanken sich bei den Kollektiven und Strukturen, die bereits positiv auf diesen Aufruf reagiert haben und die es ermöglicht haben, dieses erste Programm aufzustellen:

Montag 24/10: Präsentation des Sammelbandes von Luk Vervaet “Sumud: Worte des Widerstands von palästinensischen Gefangenen“. Dieses Buch enthält die Studie von Lena Meari über den Widerstand von Palästinensern im Verhör.

In der Novembre Bookstore, 38 rue du Fort, 1060 Brussels.

Dienstag 25/10: Präsentation der Werke von Mohamed Boudia. Mohamed Boudia war ein Kämpfer für die Unabhängigkeit Algeriens und Dramatiker, der zur Zeit der Befreiung das Nationaltheater von Algier leitete. Wegen seiner Opposition gegen den Militärputsch von 1965 wurde er ins Exil verbannt, schloss sich der palästinensischen Revolution an und wurde 1975 von den israelischen Geheimdiensten in Paris ermordet.

https://samidoun.net/de/2022/09/24-29-oktober-bruessel-internationale-aktionswoche-fuer-die-befreiung-palaestinas/

In der Météores bookshop, 207 rue Blaes, 1000 Brussels.

Mittwoch 26/10: “Rückkehr aus Palästina” Abend, organisiert vom Kollektiv La Grue. Zwei junge Aktivisten berichten über ihre Erfahrungen in Palästina, über ihre Begegnungen, Besuche, Teilnahme an Demonstrationen, über das tägliche Leben der Palästinenser unter der Besatzung in Städten, Dörfern und Flüchtlingslagern.

Der Ort wird noch festgelegt.

Donnerstag 27/10: Internationales Forum zur Solidarität mit den palästinensischen Gefangenen, organisiert vom Samidoun Palestinian Prisoner Solidarity Network. Das Netzwerk, das von dem zionistischen Regime verboten und kriminalisiert wird, hat mehrere Ortsgruppen in Europa und der ganzen Welt.

Im Salle Aurore, 9 rue Rouppe, 1000 Brüssel.

Freitag 28/10: Secours Rouge International Konferenz über die Geschichte der Verbindungen zwischen den revolutionären Bewegungen in Palästina, Europa, der arabischen Region und anderswo. In den 1970er Jahren rückte der Kampf des palästinensischen Volkes in den Mittelpunkt des Internationalismus und wurde nach Vietnam zur neuen Hauptkampflinie. Mit der Teilnahme von Aktivisten aus Europa und der Region, die diese Zeit miterlebt haben.

Im DK, 70B rue du Denmark, 1060 Brüssel.

Während dieser Woche: Ausstellung von Postern von Marc Rudin. 1977 schloss sich der Schweizer Grafiker Marc Rudin der palästinensischen Revolution im Libanon und später in Syrien an. In dieser Zeit entwarf er Dutzende von Postern für die Volksfront zur Befreiung Palästinas. 1994 wurde er in der Türkei verhaftet und für fünf Jahre eingesperrt. Die Ausstellung wird von der Revolutionären Jugend Zürich organisiert. Der Ort wird noch festgelegt.

Das Hauptevent der Woche: Samstag 29/10: Marsch der Rückkehr und Befreiung. Auf Aufruf von Masar Badil mit Unterstützung der Plate-Forme Charleroi-Palestine und der Organisation Classe Contre Classe, unter Beteiligung zahlreicher Kollektive und Vereinigungen, darunter der CAPJPO-EuroPalestine-Block, um die Belagerung des Gazastreifens zu bekämpfen. Abfahrt 14:00 Uhr, Square Lumumba, Porte de Namur, 1050 Brüssel; Marsch zum Europäischen Parlament.

Related Posts

2 Grup Yorum-Mitglieder befinden sich seit 10 Tagen im Hungerstreik

2 Grup Yorum-Mitglieder befinden sich seit 10 Tagen im Hungerstreik

WEG MIT DEM PARAGRAPHEN 129, 129A und 129B StGB!

WEG MIT DEM PARAGRAPHEN 129, 129A und 129B StGB!

#b1010 Free #LeonardPeltier – #FreeThemAll !

#b1010 Free #LeonardPeltier – #FreeThemAll !

Solidarität mit Rainer Loehnert

Solidarität mit Rainer Loehnert