3 Podcasts von „Wieviel sind hinter Gittern“, Ausgabe Oktober

3 Podcasts von „Wieviel sind hinter Gittern“, Ausgabe Oktober

Podcasts zu den Themen:

– Zur Lage von Manfred Peter in der Forensik Lippstadt

– Sachsen: Ermittlungen gegen Antifa bleiben erfolglos

-Gerichtsverfahren gegen 2 Plakatierer in Berlin

– Zur Lage von Manfred Peter in der Forensik Lippstadt
Im Zuge des Hungerstreiks (in Solidarität mit den kämpfenden Gefangenen in Griechenland) von einigen Gefangenen in Deutschland und in der Schweiz vom 18. – 21. Juli 2014 wurde von Manfred Peter eine dreiteilige solidarische Grußbotschaft verfasst.
Manfred wird gefangen gehalten im sogenannten Maßregelvollzug in einer Forensischen Psychiatrie. Aufgrund der aktuellen Verschärfung seiner Vollzugsbedingungen durch Sanktionen, wie z. B. Postüberwachung und -zensur, hat ein Teil des Grußwortes an die kämpfenden Gefangenen in Griechenland leider nicht den Weg nach „draußen“ gefunden.
Der Kampf gegen diese einsperrende Gesellschaft fängt nicht erst bei den Gefängnissen an und hört dort auch nicht auf.

http://www.radioflora.de/contao/index.php/Beitrag/items/zu-lage-von-manfred-peter-in-der-forensik-lipptstadt.html

– Sachsen: Ermittlungen gegen Antifa bleiben ergebnislos
Wie die Kampagne “Sachsens Demokratie” mitteilte, wurden durch die Dresdener Staatsanwaltschaft in den letzten Tagen und Wochen die noch offenen Ermittlungsverfahren gegen Mitglieder einer mutmaßlichen kriminellen Vereinigung in der linken Szene eingestellt.
Dem Betroffenen war es zuvor zum Verhängnis geworden, sich an Anti-Naziprotesten in der sächsischen Landeshauptstadt beteiligt zu haben. Neben dem nun offenbar abgeschlossenen Verfahren in Dresden wird aktuell auch noch in Leipzig gegen 12 Personen wegen des gleichen Tatvorwurfs ermittelt.

http://www.radioflora.de/contao/index.php/Beitrag/items/sachsen-ermittlungen-gegen-antifa-bleiben-ergebnislos.html

– Gerichtsverfahren gegen zwei Plakatierer in Berlin
Am 28. August 2014 wurden zwei linke Aktivistinnen vor das Amtsgericht in Moabit (Berlin) geladen. Die Anklage lautet mutwillig-gemeinschaftliche-langanhaltende-Sachbeschädigung. Bei dem hochtrabend klingenden „Vorwurf“ handelt es sich um einfaches Ankleben von Plakaten.

http://www.radioflora.de/contao/index.php/Beitrag/items/gerichtsverfahren-gegen-zwei-plakatierer-in-berlin.html

Related Posts

Droht ein neuer Gaza-Krieg?

Droht ein neuer Gaza-Krieg?

Sol Rojo: Lasst uns mit Entschlossenheit die rote Fahne des Genossen Ernesto Sernas García erheben!

Sol Rojo: Lasst uns mit Entschlossenheit die rote Fahne des Genossen Ernesto Sernas García erheben!

Grup Yorum tritt auf dem  Strassenfest in HH-St.Pauli am 27.August auf

Grup Yorum tritt auf dem Strassenfest in HH-St.Pauli am 27.August auf

Solidarität mit Abdullah Ö. beim Prozess in Frankfurt

Solidarität mit Abdullah Ö. beim Prozess in Frankfurt