political prisoners network

Für die internationale Klassensolidarität

Autor: admin

Jena: Licht an! – Geheime Dienste scheuen die Helligkeit

Jena: Licht an! – Geheime Dienste scheuen die Helligkeit

Wir dokumentieren an dieser Stelle, dass es in Jena und Umgebung momentan einige Anquatschversuche durch staatliche Behörden gibt und – so zeigt die Erfahrung – weiterhin geben wird. Wie immer wollen sie Informationen über linke Strukturen, Zusammenhänge und Personen herausfinden.

Mehr erfahren
Erklärung der Anwaltskanzlei für das Volk zur verzögerten Untersuchung des Folterverbrechens gegen ihren verhafteten Kollegen Aytac Ünsal.

Erklärung der Anwaltskanzlei für das Volk zur verzögerten Untersuchung des Folterverbrechens gegen ihren verhafteten Kollegen Aytac Ünsal.

NUR 8 MONATE SIND VERGANGEN, UM DIE FOLTERUNG VON AYTAÇ ÜNSAL ZU UNTERSUCHEN.
Der Anwalt unseres Büros, Aytaç Ünsal, wurde am 9.12.2020 in Edirne festgenommen und während seiner Behandlung verhaftet. Dadurch, dass Aytaçs Kopf auf dem Boden gerieben und sein Körper auf dem Boden geschleift wurde, entstanden deutlich sichtbare Folterspuren in seinem Gesicht.

Mehr erfahren
HH: Kundgebung gegen den Iran

HH: Kundgebung gegen den Iran

Protestkundgebung
Dienstag, den 3.August
Uhrzeit: 17:00
Ort: Altona, gegenüber Mercado

Nieder mit der islamischen Republik im Iran!

Aufruf, Protestkundgebung gegen das bestialische Regim und zur Unterstützung der Kämpfe der Arbiter:innen und Wektätigen im Iran

Rat der Sozialisten und Freidenker-Hamburg
Die Organisation der Fedaian (Minderheit)-Hamburg
Kommunistische Partei Irans-Hamburg

Mehr erfahren
„Bundesdeutsche Flüchtlingspolitik und ihre tödlichen Folgen “ (1993 bis 2020)

„Bundesdeutsche Flüchtlingspolitik und ihre tödlichen Folgen “ (1993 bis 2020)

Suizide, Suizidversuche, Selbstverletzungen von Geflüchteten
Die 28. Auflage der Dokumentation zeigt in über 16000 Einzelgeschehnissen die Auswirkungen des staatlichen und gesellschaftlichen Rassismus auf die betroffenen Geflüchteten; auf Menschen, die in der BRD Schutz und Sicherheit suchten und aufgrund der rassistischen Sondergesetze und des Rassismus der Gesellschaft körperlich zu Schaden kamen oder daran zerbrechen.
Anhand der vielen Einzelbeispiele wird deutlich, mit welcher Gewalt die Sondergesetze für Geflüchtete von Behörden, Gerichten, Polizei, medizinischem Personal und anderen umgesetzt werden und mit wieviel Willkür und Menschenverachtung Geflüchtete gequält, gedemütigt
und ausgegrenzt werden. Erpressung, Schikanen und Betrug, aber auch Sippenhaftung, Familientrennungen oder Inhaftierung Minderjähriger sind einige Mittel des Staates und seiner willfährigen Mitarbeiter:innen, um Geflüchtete zur Ausreise zu zwingen.

Mehr erfahren
Die Kunst, sich nicht einsperren zu lassen

Die Kunst, sich nicht einsperren zu lassen

Nach mehr als 25 Jahren auf der Flucht ist Bernd Heidbreder in Venezuela gestorben. Thomas Walter über seinen Freund und Mitstreiter, staatlichen Verfolgungseifer und das Leben im Exil

Interview: Kristian Stemmler

Mehr erfahren
Dokumentation und Analyse der Eskalation auf der Demo Versammlungsgesetz NRW stoppen!

Dokumentation und Analyse der Eskalation auf der Demo Versammlungsgesetz NRW stoppen!

Grundrechte erhalten! am 26.06.2021 in Düsseldorf. #dus2606 #VersGNRWstoppen #NoVersGNRW

Mehr erfahren

Türkische Exilanten in Gefahr

Türkische Exilanten in Gefahr

Antwort auf Linke-Anfrage: Regierung in Ankara führt »Feindeslisten« über hier lebende Oppositionelle

Der türkische Journalist Erk Acarer wurde kürzlich in Berlin attackiert und bedroht. Die Bundesregierung bestätigt nun, dass ihr »Feindeslisten« von Gegnern der türkischen Regierung bekannt sind.

Peter Nowak nd 30.7.21

Mehr erfahren
Kolumbien: Killer schießt auf deutsche Sympathisantin der Proteste in Cali

Kolumbien: Killer schießt auf deutsche Sympathisantin der Proteste in Cali

Cali. Die Frankfurterin Rebecca Linda Marlene Sprößer hat am Donnerstag in Cali ein Attentat überlebt. Ihr kolumbianischer Freund schwebt zwischen Leben und Tod. Die 34-Jährige begleitet die Proteste seit drei Monaten. Sie hat dabei selbst aufgezeichnete Videos über die Gewalt gegen die Protestierenden in den Social Media veröffentlicht und an Medien geschickt. Ende Juni hatte sie Todesdrohungen bekommen, nachdem sie ein kritisches Gespräch mit einer Gruppe von Polizisten gepostet hatte.

Mehr erfahren
N:Kundgebung zum Haftantritt am Donnerstag wird verschoben

N:Kundgebung zum Haftantritt am Donnerstag wird verschoben

Der Haftantritt wurde aufgeschoben. Jan muss an Donnerstag noch nicht in den Knast. Die Kundgebung findet am Donnerstag nicht statt. Gebt in Eurem Umfeld Bescheid! Wann genau Haftantritt ist ist noch unklar, also bleibt und checkt weiterhin redside.tk!

Mehr erfahren
„Made in Germany“ – Wer von der Arbeit in Gefängnissen profitiert

„Made in Germany“ – Wer von der Arbeit in Gefängnissen profitiert

Deutsche Gefängnisse lassen ihre Insassen für private Firmen arbeiten – zu einem Bruchteil des Mindestlohns. Die Justiz will geheim halten, wer davon profitiert. Kritiker sprechen von „purer Ausbeutung“. Auch in Spanien lassen deutsche Konzerne Gefangene für sich arbeiten. Die spanischen Gewerkschaften vergleichen die Arbeitsbedingungen mit Sklaverei.

von Timo Stukenberg , Olaya Argüeso

Mehr erfahren