Bewegung gegen Masseninhaftierung in den USA

Bewegung gegen Masseninhaftierung in den USA

Am 14. September mobilisiert die FREE MUMIA Bewegung der USA gemeinsam mit anderen Gegner_innen der Masseninhaftierung in die New Yorker Riverside Church. Neben der Freilassung von Langzeitgefangenen wie Mumia Abu-Jamal soll es dort um Wege gehen, die Masseninhaftierung in den USA zu beenden ( http://www.freemumia.com/?p=1721 ). Es wird dabei auch um die in Tausenden von Fällen und z.T. über Jahrzehnte angewandte Isolationshaft gehen, die in der US Öffentlichkeit immer stärker in die Kritik gerät.

Seit langem wird gefordert, das berüchtigte Attica Gefängnis endlich zu schließen. In dem Hochsicherheitsgefängnis im Bundesstaat New York kam es am 9. September 1971 zu einem Aufstand von über 1000 Gefangenen, die mit der Geiselnahme einiger Wärter versuchten, die brutalen Haftbedingungen zu lockern. Nach vier Tagen entschied der damalige Gouverneur des Bundesstaates New York eine militärische Niederschlagung des Aufstandes, was 32 Gefangene und 10 Wärter mit ihrem Leben bezahlten. 80 weitere Gefangene wurden schwer verletzt und alle Überlebenden waren in der Folgezeit Folter und schweren Repressalien seitens der Wachmannschaften ausgesetzt.

Attica ist seitdem zum Synonym für ein hartes Durchgreifen des Staates gegen jegliche Form von Widerstand seitens der Gefangenen geworden. Die seit einigen Jahren bewusst gewaltfrei geführten Hungerstreiks und massiven Arbeitsverweigerungen in us-amerikanischen Gefängnisfabriken sind eine direkte Folge der Erfahrungen aus Attica. Ein entscheidender Auslöser für den Aufstand 1971 war auch die Ermordung des inhaftierten Black Panther Aktivisten George Jackson, der nur wenige Tage zuvor im kalifornischen St. Quentin Gefängnis von Beamten ermordet worden war. Es dauerte fast 30 Jahre, bis den Angehörigen der Verstorbenen und den Verletzten aus Attica eine finanzielle Entschädigung zugesprochen wurde. Der Staat New York erklärte sich zur Zahlung von acht Millionen Dollar bereit.

Es mag für Beobachter_innen aus Europa merkwürdig klingen, die Auseinandersetzung mit dem strafenden Staat ausgerechnet an dieser Stelle zu suchen – schließlich gab und gibt es regelmäßig ermordete Bürger_innen und Bürger, z.B. seit Jahresbeginn im Durchschnitt alle 40 Stunden durch Polizeigewalt (  http://mxgm.org/report-on-the-extrajudicial-killings-of-110-black-people/ ). Dennoch steht der Aufstand von Attica für den Beginn des Widerstands der US Bevölkerung gegen die Masseninhaftierung, der aktuell knapp 2,5 Millionen Menschen (¼ aller Gefangenen weltweit) unterworfen sind. Die moderne Sklaverei kann überwunden werden und die Freilassung der Langzeitgefangenen in den USA ist überfällig.

Mumia Abu-Jamal, selbst seit 1981 als politischer Gefangener in Haft, veröffentlichte vor wenigen Tagen mithilfe von Prison Radio einen Aufruf über den Gefängnisaufstand von Attica 1971 und die Notwendigkeit, eine Bewegung gegen die Masseninhaftierung und Gefängnisindustrie in den USA aufzubauen (  http://soundcloud.com/mumia-abu-jamal/mumia-psa-for-sept14-2 ).

Related Posts

Sol Rojo: Lasst uns mit Entschlossenheit die rote Fahne des Genossen Ernesto Sernas García erheben!

Sol Rojo: Lasst uns mit Entschlossenheit die rote Fahne des Genossen Ernesto Sernas García erheben!

Grup Yorum tritt auf dem  Strassenfest in HH-St.Pauli am 27.August auf

Grup Yorum tritt auf dem Strassenfest in HH-St.Pauli am 27.August auf

Solidarität mit Abdullah Ö. beim Prozess in Frankfurt

Solidarität mit Abdullah Ö. beim Prozess in Frankfurt

Ein weiterer revolutionärer politischer Gefangener in der Türkei hat ein Todesfasten ausgerufen!

Ein weiterer revolutionärer politischer Gefangener in der Türkei hat ein Todesfasten ausgerufen!