[FR] Brief von Ivan aus dem Gefängnis, „Solidarität bedeutet Angriff“

[FR] Brief von Ivan aus dem Gefängnis, „Solidarität bedeutet Angriff“

Brief von Ivan aus seiner Zelle. Er befindet sich seit einigen Tagen in Untersuchungshaft im Gefängnis von Villepinte. Hier ist sein erster Brief…

15 VI 2022

Mein Name ist Ivan, ich bin Anarchist.

Ich wurde am Samstag, den 11. Juni, gegen 3.30 Uhr morgens auf dem Heimweg von der SDAT(1) in der Nähe meines Hauses verhaftet. Mir werden sechs Fahrzeugbrände vorgeworfen, die zwischen Januar und Juni in Paris und Montreuil stattgefunden haben, oft aus Solidarität mit anarchistischen Gefangenen (beim letzten Brand, in der Nacht meiner Verhaftung, ein Botschaftsfahrzeug im 17 Arrondissement.)
Monatelang richteten die Bullen Überwachungsschleifen und Abhörgeräte ein, installierten eine Kamera im Eingang meines Hauses, fingen meine Post ab (einschließlich Briefen von inhaftierten Mitstreiter:innen) und überwachten mein Bankkonto. Eine andere Person (wir kennen uns nur vom Sehen, aber ich schätze ihn sehr) wurde verfolgt, abgehört usw., aber nicht beschuldigt. Auch, aber nicht verwickelt. Nur Mut, mein alter Freund!

Die SDAT-Untersuchung begann im Februar 2022 auf Anweisung der Staatsanwältin Laure-Anne Boulanger von der Staatsanwaltschaft Bobigny. Sie zogen auch eine andere, abgeschlossene Untersuchung aus der Schublade, die von anderen Polizisten durchgeführt worden war und sich auf etwa fünfzig Brandstiftungen von Fahrzeugen bezog, die von Anarchisten in Paris und Umgebung zwischen Juni 2017 und 2021 verübt worden waren. Die SDAT hat die beiden Ermittlungen „zusammengeführt“, aber die Ermittlungsrichterin (Stéphanie Lahaye vom Gericht in Bobigny) hat nur die letzten sechs Aktionen behalten. Für die anderen bin ich ein „beratender Zeuge“.
Neben der „Zerstörung mit gefährlichen Mitteln“ gibt es auch Anklagen wegen Gefährdung des Lebens anderer, Verweigerung der Identifizierung (Fotos, DNA, Fingerabdrücke, die sie mir trotz Drohungen nicht gewaltsam abgenommen haben), Verweigerung der Herausgabe der Verschlüsselungspasswörter meiner Computer und der Passwörter meiner Telefone.

Zurzeit befinde ich mich in Untersuchungshaft im Gefängnis von Villepinte. Ich bin in guter Verfassung, es geht mir gut, auch wenn ich meine Lieben sehr vermisse. Das ist normal, es ist ein Gefängnis, und das muss man in Kauf nehmen, wenn man ein Feind dieser Gesellschaft ist.
Die Rückkehr vom Hof ist der schwierigste Moment hier. Das ist der Moment, in dem die Tür bis zum nächsten Tag geschlossen wird. Aber ich drehe mich zum Fenster und schaue hinaus. Da draußen, irgendwo, kämpfen die Mitstreiter:innen noch. Nichts ist vorbei.

Sobald ich mehr Informationen über diesen Fall erhalte, werde ich mehr schreiben (ich habe nicht viel anderes zu tun!).

Meine Gedanken sind bei den Anarchist:innen im Gefängnis, überall auf der Welt: bei Damien (in Draguignan), bei Alfredo, bei Anna, bei Juan, bei Toby, bei Giannis Michailidis im Hungerstreik… und bei euch allen da draußen!

Solidarität bedeutet Angriff!
Es lebe die Anarchie!
IVAN“

(1) Antiterroristische Unterabteilung der Zentralen Abteilung der Kriminalpolizei ↵

Um ihm zu schreiben:
Ivan hat seinen Namen und seine Gefängnisnummer hinterlassen, damit wir ihm aus Solidarität schreiben können:

Ivan Alocco
n°46355 MA de Villepinte
Avenue Vauban
93420 Villepinte,
Frankreich

https://kontrapolis.info/category/global/

Related Posts

Haftantritt von Jo am 22.08. – Antifa bleibt notwendig!

Haftantritt von Jo am 22.08. – Antifa bleibt notwendig!

Internationale Woche der Solidarität mit anarchistischen Gefangenen 2022 // 23. – 30. August

Internationale Woche der Solidarität mit anarchistischen Gefangenen 2022 // 23. – 30. August

Neu erschienen: Gefangenen-Info

Neu erschienen: Gefangenen-Info

Indien: Feier zur Woche der Märtyrer

Indien: Feier zur Woche der Märtyrer