Griechenland: Hohe Haftstrafen im 2. Prozess gegen den Revolutionären Kampf

Griechenland: Hohe Haftstrafen im 2. Prozess gegen den Revolutionären Kampf

Am 03. März 2016 verurteilte das Gericht des Koridallos Gefängnisses alle Angeklagten im 2. Prozess gegen den Revolutionären Kampf. Sie wurden verurteilt wegen des Angriffs auf die Bank von Griechenland in Zentral-Athen am 10. April 2014 mit einer Autobombe, die 75kg Sprengstoff enthielt, wegen der Schießerei in Monastiraki am 16. Juli 2014, als der Genosse Nikos Maziotis verletzt und von der Polizei gefangen genommen wurde, und wegen Banküberfällen.

Nikos Maziotis, Mitglied des Revolutionären Kampfes, wurde zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt und zu weiteren 129 Jahren Gefängnis, sowie einer Geldstrafe von 20.000 Euros.

Pola Roupa, untergetauchtes Mitglied des Revolutionären Kampfs wurde zu 11 Jahren Haft wegen diverser Vergehen verurteilt. Wenn sie gefangen genommen wird soll ihr auch der Prozess wegen anderer Vergehen gemacht werden.

Antonis Stamboulos wurde zu 13 Jahren Haft verurteilt.

Giorgos Petrakakos wurde zu 36 Jahren Haft und einer Geldstrafe von 9 Euro verurteilt.

https://en-contrainfo.espiv.net/2016/03/03/athens-prison-sentences-in-the-2nd-trial-against-revolutionary-struggle/

Related Posts

Internationale Woche der Solidarität mit anarchistischen Gefangenen 2022 // 23. – 30. August

Internationale Woche der Solidarität mit anarchistischen Gefangenen 2022 // 23. – 30. August

Neu erschienen: Gefangenen-Info

Neu erschienen: Gefangenen-Info

Indien: Feier zur Woche der Märtyrer

Indien: Feier zur Woche der Märtyrer

Weltweiter Drogenkonsum steigt in Krisenzeiten an

Weltweiter Drogenkonsum steigt in Krisenzeiten an