HH: Hausdurchsuchung im Zusammenhang mit dem Breite Straße – Verfahren

HH: Hausdurchsuchung im Zusammenhang mit dem Breite Straße – Verfahren

Am 26.01.2016 um 6.00 Uhr am Morgen verschafften sich mindestens 30, z.T. mit Maschinengewehren bewaffnete, vermummte Beamte der Beweissicherungs-und Festnahmeeinheit (BFE) gewaltsam zutritt zu einem politischen Wohnprojekt in Hamburg. Dabei wurde die Wohnungstür zerstört.

Die Bewohner*Innen wurden z.T. mit vorgehaltener Schusswaffe bis zum Eintreffen des LKA in ihren Zimmern isoliert.
Erst nach Ankunft des LKA wurde ein Durchsuchungsbeschluss vorgelegt und es wurde mit der Durchsuchung der Räumlichkeiten begonnen.

Die Hausdurchsuchung steht im Zusammenhang mit dem ‚Breite-Straße-Verfahren‘.
Es wurden keine Personen verletzt oder verhaftet.

Eine ausführlichere Stellungnahme folgt.

Wir lassen uns nicht Einschüchtern!

Anna und Arthur halten’s Maul!

Verfasst von: Soli

Related Posts

20.8: Knastkundgebung in Köln für Ihsan Cibelik

20.8: Knastkundgebung in Köln für Ihsan Cibelik

Der Todesfastende Gökhan Yildirim befindet sich seit 3 Tagen im Krankenhaus

Der Todesfastende Gökhan Yildirim befindet sich seit 3 Tagen im Krankenhaus

Gefängnis für eine atomwaffenfreie Welt

Gefängnis für eine atomwaffenfreie Welt

In Solidarität mit Yannis Michailidis

In Solidarität mit Yannis Michailidis