[Mexiko] Festnahmen und Schüsse bei Soliparty im squat Casa Naranja

[Mexiko] Festnahmen und Schüsse bei Soliparty im squat Casa Naranja

Letztes Wochenende wurden beim Bullenangriff auf das squat Casa Naranja, Mexiko, drei Menschen festgenommen und ein weiterer durch Schüsse verletzt.

Am Freitag, den 18.12.2015 fand im squat Casa Naranja eine Party statt, um Geld für den Aufbau einer Fahrradwerkstatt zu sammeln. 

Ungefähr um Mitternacht begaben sich einige Menschen auf die Straße, um ein Spiel mit Hochrädern zu veranstalten. Alles verlief ruhig bis eine Patrouille eintraf, die von einem Nachbarn auf Grund von Lärmbelästigung gerufen wurde und die Menschen aufforderte, die Aktivitäten zu beenden. Vereinzelt wurde mit den Bullen gesprochen und ihnen erklärt, dass das Spiel fast vorbei sei und mensch sich danach wieder nach drinnen begeben würde. Die Patrouille entfernte sich widerwillig. 

Ca. 15 Minuten später kamen die Bullen mit drei bis vier Patrouillen mehr zurück; sie stiegen aus den Fahrzeugen aus und begannen, ohne vorherige Ankündigung oder irgendeine Art von Dialog, Menschen unter Anwendung größter Gewalt festzunehmen. Hiervor entschloss sich eine Gruppe von Menschen, sich in das Haus zurückzuziehen während andere versuchten zu verhindern, dass weitere Menschen festgenommen werden. Die Bullen verschossen Tränengas und hinterher schossen sie Kugeln „in die Luft“, wobei sie damit Victor Alfonso Estrada Almaraz verletzten, ihn trafen ein Schuss in die Brust und ein weiterer in den Bauch, der den Darm durchschlug.

Nach den Schüssen entfernten sich die Bullen schnell und die Menschen zogen sich in Haus zurück, wo sie die Verletzungen von Victor feststellen und außerdem, dass drei Menschen mitgenommen wurden, Brandon Contreras, Brenda Morales und Benyam Seifu.

Victor wurde ins Krankenhaus gebracht, wo er operiert wurde; es wird berichtet, dass sein Zustand stabil ist. 
Die drei Festgenommenen wurden bis Sonntag im Gefangenenzentrum in Tlanepantla festgehalten, ohne dass ihnen Informationen über ihre Situation oder Anschuldigungen gegen sie mitgeteilt oder sie einem Richter vorgeführt wurden. Inzwischen wissen wir, dass ihnen Landfriedensbruch sowie Beschädigung einer Bullenpatrouille vorgeworfen wird, sie wurden am Sonntag gegen Kaution freigelassen.
 
Schluss mit der Repression gegen das soziale Zentrum Casa Naranja!
Solidarität mit den Angeschuldigten!

Related Posts

Ruchell Magee: US-Gefangener, politischer Denker, Rebell und immer noch im Kampf um seine Freilassung nach 67 Jahren

Ruchell Magee: US-Gefangener, politischer Denker, Rebell und immer noch im Kampf um seine Freilassung nach 67 Jahren

Podcasts von „Wie viele sind hinter Gittern, die wir draußen brauchen“.- Ausgabe August 2022 bei Radio Flora

Podcasts von „Wie viele sind hinter Gittern, die wir draußen brauchen“.- Ausgabe August 2022 bei Radio Flora

Dortmund: Hunderte gehen nach Polizeimord an 16-Jährigem auf die Straße

Dortmund: Hunderte gehen nach Polizeimord an 16-Jährigem auf die Straße

Freiheit für Palästina!

Freiheit für Palästina!