Seit etwa 200 Tagen dauert der Widerstand der Bevölkerung im Alevitischen Dorf Terolar bei Maras an.

Seit etwa 200 Tagen dauert der Widerstand der Bevölkerung im Alevitischen Dorf Terolar bei Maras an.

Vor dem Cemevi halten die Menschen Tag und Nacht Wache, weil sie von der Ansiedlung von IS Kämpfern bedroht sind, die von der Regierung als Syrische Flüchtlinge getarnt, dort in einem Flüchtlingslager ansässig werden sollen.

Zu Recht hat die Alevitische Bevölkerung Bedenken, dass dort wirklich notleidende Menschen aus Syrien Platz finden, sieht man sich die Entwicklungen an und vor allem in welchem Maße sich die Repression des Staates gegen die Oppositionellen Kräfte und gegen ethnische, religiöse Minderheiten richtet. Grup Yorum begab sich aus Solidarität mit dem Widerstand ebenfalls nach Maras. Polizei und Gendarmerie stellten schnell ihre Position klar: „Yorum wird hier kein Konzert geben, wenn nötig, intervenieren wir!“. Doch die Menschen bestätigten, dass die Band das Volk ist und ließen es darauf
ankommen. Grup Yorum gab ihr Konzert vor etwa 150 Menschen am 10. August, begleitet von Diskussionen über den Ausnahmezustand….

https://www.facebook.com/Anadolu-Newsblog-1596205334029790/?fref=nf

Related Posts

HB:Kundgbung in Bremen zu den Psychiatrie-Toten

HB:Kundgbung in Bremen zu den Psychiatrie-Toten

[ITA] UPDATE ZUM PROZESS WEGEN DER „OPERATION BIALYSTOK“

[ITA] UPDATE ZUM PROZESS WEGEN DER „OPERATION BIALYSTOK“

Hamburg: Kundgebung zum 24. September, dem 30. Jahrestag der Rede des Vorsitzenden Gonzalo

Hamburg: Kundgebung zum 24. September, dem 30. Jahrestag der Rede des Vorsitzenden Gonzalo

Bern:Lesung aus dem Buch „Briefwechsel zwischen Christa Eckes und Hüseyin Çelebi

Bern:Lesung aus dem Buch „Briefwechsel zwischen Christa Eckes und Hüseyin Çelebi