Solidarität mit Alfredo Cospito im Hungerstreik gegen 41 bis

Solidarität mit Alfredo Cospito im Hungerstreik gegen 41 bis

Seit dem 5. Mai leidet der anarchistische Genosse Alfredo Cospito unter der legalisierten Folter der 41 bis, einem italienischen Gefängnisregime. Seit dem 20. Oktober befindet sich Alfredo im Hungerstreik, um gegen dieses schändliche Regime zu protestieren.
Wir bekräftigen nachdrücklich unsere Solidarität mit Alfredo und allen Gefangenen in 41bis, die vergessen sind, lebendig eingemauert in einem Zustand der totalen Isolation, Entmenschlichung und Folter!
Seit dem 5. Mai leidet der anarchistische Genosse Alfredo Cospito unter der legalisierten Folter des 41bis, einem italienischen Gefängnisregime. Seit dem 20. Oktober befindet sich Alfredo im Hungerstreik, um gegen dieses schändliche Regime zu protestieren.
Da er im Hochsicherheitsgefängnis von Bancali (Sardinien) isoliert ist und außer mit seinen eigenen Peinigern keinerlei menschlichen Kontakt oder Kommunikation pflegen kann, hat Alfredo beschlossen, das einzige ihm verbliebene Mittel zu nutzen, um seinen Protest außerhalb der Mauern seiner Zelle vorzubringen: den Hungerstreik.

Seit vielen Jahren ist klar, dass er und mit ihm die gesamte radikale Bewegung Zielscheibe eines Repressionsapparates ist, der in Italien immer heimtückischer und brutaler wird. Die zahlreichen Polizeieinsätze, Prozesse, willkürlichen Verhaftungen und Anklagen zielen darauf ab, jede Form von Dissens zu kriminalisieren.
All diese Praktiken zielen darauf ab, diejenigen als Terroristen abzustempeln, die durch den Austausch von Ideen und Erfahrungen eine radikale Kritik an den aktuellen Bedingungen und der zunehmenden rassistischen und faschistischen Politik zum Ausdruck bringen.
Um einige der Maßnahmen des 41bis-Regimes in Erinnerung zu rufen: Kameraüberwachung rund um die Uhr, Isolationshaft für 23 Stunden am Tag, Zensur und Einschränkung der Post, Gerichtsverhandlungen per Videokonferenz, Interviews nur mit einem direkten Familienmitglied und nur für eine Stunde im Monat.
Einige der Maßnahmen, die das 41bis-Regime vorsieht, sind: Überwachung durch die Kamera h24, Isolation für 23 Stunden am Tag, Zensur und Einschränkung der Post, Prozess durch Videokonferenz, Befragung nur durch ein direktes Familienmitglied und nur eine Stunde im Monat möglich.

Wir bekräftigen nachdrücklich unsere Solidarität mit Alfredo und allen Gefangenen im 41bis, die vergessen sind, lebendig eingemauert in einem Zustand der totalen Isolation, Entmenschlichung und Folter!

Außerdem hat der anarchistische Genosse Juan Sorroche, der im Gefängnis von Terni inhaftiert ist, seit dem 25. Oktober einen Hungerstreik in Solidarität mit Alfredo begonnen.
Von innerhalb und außerhalb der Gefängnisse kämpfen wir gemeinsam für die Abschaffung von 41 bis. Gegen die Gefängnisse und den Staat, der sie produziert. Eine Umarmung und Solidarität für Juan.
Brecht das Schweigen und zerstört die Gefängnismauern!
BEFREIT SIE ALLE!!!
Anarchisten -Berlin-
google translater

Solidarity with Alfredo Cospito on hunger strike against 41 bis.
Anarchists -Berlin- 26. Oktober 2022 Aufrufe

Since May 5, the anarchist comrade Alfredo Cospito has been suffering the legalized torture of the 41 bis, an Italian prison regime. Since October 20, Alfredo has been on hunger strike to protest against this infamous regime.

He is isolated in the an high-security prison of Bancali (Sardinia), without being able to have any kind of human contact or communication except with his own torturers, Alfredo has decided to use the only tool he has left to get his protest outside the walls of his cell: the hunger strike.

For many years it has been clear that he, and with him the entire radical movement, are the target of a repressive apparatus that is becoming increasingly insidious and heavy-handed in Italy. The multiple Police operations, trials, arbitrary detentions and charges, are aimed to criminalize all forms of dissent.

All those practices aim to label as terrorists those who, through the sharing of ideas and experiences, express a radical critique towards the current conditions and the increasing of racist and fascists politics.

To recall some of the measures provided by the 41bis regime: surveillance by camera h24, solitary isolation for 23 hours a day, censorship and restriction of mail, trial through videoconference, interviews possible only with a direct family member and only for one hour a month.

Some of the measures provided by the 41bis regime are: surveillance by camera h24, isolation for 23 hours a day, censorship and restriction of mail, trial through videoconference, interviews possible only with a direct family member and only for one hour a month.

We strongly affirm our solidarity with Alfredo and all prisoners in 41bis who are forgotten, walled alive in a condition of total isolation, dehumanization and torture!

In addition, since October 25, the anarchist comrade Juan Sorroche, detained in Terni prison, started a hunger strike in solidarity with Alfredo.

From inside to outside prisons we fight together for the elimination of 41 bis. Against jails and the state that produces them. A hug and solidarity to Juan.

Break the silence destroy the prison walls!

FREE THEM ALL!!!

Anarchists -Berlin-

https://kontrapolis.info/8459/

Related Posts

Wie viele sind hinter Gittern, die wir draußen brauchen“.- Ausgabe Dezember 2022 bei Radio Flora

Wie viele sind hinter Gittern, die wir draußen brauchen“.- Ausgabe Dezember 2022 bei Radio Flora

Aufruf der Anti-Imperialistischen Front: Beteiligen wir uns am Twitter-Sturm für die 11 Revolutionäre aus der Türkei, die in Griechenland inhaftiert sind

Aufruf der Anti-Imperialistischen Front: Beteiligen wir uns am Twitter-Sturm für die 11 Revolutionäre aus der Türkei, die in Griechenland inhaftiert sind

Soli Aktion für Alfredo Cospito [Bern]

Soli Aktion für Alfredo Cospito [Bern]

Stellungnahme zu Täterschaften und Täterschutz im SAO

Stellungnahme zu Täterschaften und Täterschutz im SAO