Unfreiwillige Feuerwehr: Klimakrise löschen! Knäste abfackeln! Solidemos vor den Knästen am 19.11.22

Unfreiwillige Feuerwehr: Klimakrise löschen! Knäste abfackeln! Solidemos vor den Knästen am 19.11.22

Die Boxen werden aufgedreht, der Bass ist zu spüren – und von drinnen wird der Protest schon erwiedert! Die RoR-Band (Rhythms of Resistance) hat Spaß am Trommeln – und von hinter den Knastmauern hören wir die Jubelrufe!

Am Samstag, den 19.11.22, fanden vor den Knästen in Cottbus-Dissenchen und in Luckau-Duben wieder Soli-Demos statt, um solidarisch mit den Menschen im Knast zu sein, um gegen das System Knast zu demonstrieren, um laut zu sein und um vor und hinter den Mauern zusammen zu tanzen. Wir sind hier draußen für euch und vergessen euch nicht! Mögen uns diese Mauern trennen – doch wir sind lauter! Wir sind solidarisch mit allen Gefangenen, wir fordern die Abschaffung aller Knäste und Freiheit für alle Gefangene!

Hinter diesen Knastmauern sitzen Ava und Ralph, weil sie für Klimagerechtigkeit kämpfen, weil sie sich gegen die Untätigkeit von Politik, Staaten und Institutionen gewehrt haben, die die fortschreitende Klimakatastrophe nur immer weiter befeuern. Am Donnerstag fand Avas und Ralphs Prozess am Amtsgericht Cottbus statt – gelinde gesagt eine einzige Farce. Jetzt müssen die beiden 2 weitere Monate im Knast sitzen – mit den Demos protestieren wir auch gegen diese Ungerechtigkeit, gegen die zunehmende Kriminalisierung von Klima-Protesten und Aktivismus gegen die Klimakatastrophe.

Gute Stimmung während der Kundgebung vor der JVA Cottbus-Dissenchen
Dass die Demos auch hinter den Knastmauern gehört werden und bei den letzten Demos gut aufgefasst wurden, schrieben schon Ava und Ralph in ihren Briefen:

„Ganz ganz vielen Dank an alle Menschen, die irgendwie an der Demo am 15. vor der JVA beteiligt waren! Ich konnte euch wunderbar hören und eure Anwesenheit hat mir und einigen anderen Gefangenen Tränen in die Augen getrieben. Die Musik, die Reden und wie gesagt eure pure Anwesenheit hat diesen trüben Tag mehr als gerettet – ich kann nicht beschreiben, wie glücklich ich war. Ich hoffe, ihr habt unsere Antwort gehört?“ (Ava in einem Brief am 27.10.).

Ja, wir haben eure Antwort gehört! Und sie hat uns Mut gemacht und Kraft gegeben, weiter vor den Mauern zu stehen und laut zu sein. Ava und Ralph, wir wollen euch wieder bei uns, in unserer Mitte haben!

Diese Meinung teilten die Cops anscheinend nicht: Sie hatten scheinbar ein Problem mit dem Statement ‘Knäste abfackeln‘ und stressten rum als Solifotos gemacht wurden, konfiszierten Banner und stellten Personalien fest. Habt ihr schon mal was von freier Meinungsäußerung, Ausübung von Versammlungsrecht und Kunstfreiheit gehört??? War da mal was???

Die Cops stellen die Personalien mehrerer Aktivisti fest
Aber wir lassen uns nicht kleinkriegen! Wir werden wieder kommen, wir werden weiter machen und wir werden laut sein! In Solidarität mit euch allen da drinnen bis die Mauern brechen!

Falls ihr euch auch solidarisch zeigen wollt: Schreibt Ava und Ralph! Post von draußen ist im Knast unendlich viel wert!

Knäste auf, überall – Stacheldraht zu Altmetall! – Klimaschutz ist kein Verbrechen! – Knäste Abfackeln! Freiheit für alle Gefangen – Free them All!

Unfreiwillige Feuerwehr, 21. November, 2022

Related Posts

Demonstration in Berlin verurteilt die jüngsten Massaker und unterstützt die Gefangenenbewegung

Demonstration in Berlin verurteilt die jüngsten Massaker und unterstützt die Gefangenenbewegung

Wie viele sind hinter Gittern, die wir draußen brauchen“.- Ausgabe Februar 2023 bei Radio Flora

Wie viele sind hinter Gittern, die wir draußen brauchen“.- Ausgabe Februar 2023 bei Radio Flora

Westfriedhof (Magdeburg)

Westfriedhof (Magdeburg)

Solidarity: Call for Action

Solidarity: Call for Action