Wie viele sind hinter Gittern, die wir draußen brauchen“.- Ausgabe Januar 2023 bei Radio Flora

Wie viele sind hinter Gittern, die wir draußen brauchen“.- Ausgabe Januar 2023 bei Radio Flora

Am Dienstag, den 3.Januar  wird es von 19-20 Uhr  es folgende Themen  geben:
-Seit über 100 Tagen geht der Widerstand  im  Iran weiter 
-Zu Lage von einigen türkischen Gefangenen in Europa
-Berlin: Interview zu 2 Verfahren  wegen angeblichen „Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte“

Zu den Beiträgen:
Seit über 100 Tagen geht der Widerstand  im  Iran weiter 
Trotz Verhaftungen und Todesurteilen besteht seit über 100 Tagen Widerstand  im  Iran. Seit dem Mord am 16.September an der 22 jährigen Kurdin Mahsa Amini durch die “Moralpolizei” sind  jeden Tag Tausende auf der Straße, um nicht nur gegen  patriarchale, sondern auch  gegen ökonomische und politische Unterdrückung und somit gegen das  islamistische Regime insgesamt  zu demonstrieren. Die Repressionsorgane versuchen bisher vergeblich, die Proteste mit brutaler Gewalt zu unterdrücken.
Wir wollen folgende Fragen erörtern:
-Iran ist ein Vielvölkerstaat: Welche Volksgruppen gehen auf die Straße?
Aus   welchen Schichten bzw.Klassen setzt sich der Widerstand zusammen?

  • Ist  der Prostest  mehr als  nur Widerstand? Zeichen sich auch schon revolutionäre Tendenzen ab?
  • Kannst du was zu den reaktionären Zusammenhängen (Schah, USA, EU usw.) sagen, die bei den Protesten  dabei sind.
    -Die Rolle der BRD:
    Die Bundersregierung verurteilt öffentlich das iranische Regime einerseits, anderseits ist sie ökonomisch und politisch eng mit den Machthaben verbunden.
  • Wie kann die Zusammenarbeit mit deutschen Linken verbessert werden?
    Dazu ein Gespräch mit einer linken iranischen Aktivistin aus der BRD

-Zu Lage von einigen türkischen Gefangenen in Europa
 In der Türkei sind 22 progressive Anwält:innen des Progressiven Anwaltsvereins (ÇHD) und des Volksrechtsbüros (HHB) zu Rekordstrafen verurteilt worden:-11 türkische Flüchtlinge sind in griechischen Gefängnissenzu jeweils 33 Jahren verurteil worden und befinden sich deshalb in einen unbefristeten Hungerstreik
In der BRD werden auch Linke mit kurdischen und türkischen Wurzeln wegen §129b (Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung im Ausland) verfolgt.
Weiterhin gibt es viele migrantische Linke Repressalien wegen ihres Aufenthaltstatus.
Dazu ein Interview mit Leyla vom „Solidaritätskommitte für revolutionäre Gefangenen Bielefeld“

  • Berlin: Interview zu 2 Verfahren  wegen angeblichen „Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte“
    Im November 2021 demonstrierten mehrere hundert Menschen, gegen den Gesinnungsparagraphen 129, durch Berlin Moabit. Anlass war damals der Protest gegen die anstehende Verurteilung eines Genossen im sog. RAZ/RL/Radikal Verfahren. Gegen Ende der Demo provozierte die Polizei und nahm verschiedene Genossinnen fest. Im  Dezember 2022 fanden nun zwei  getrennte Verfahren wegen angeblichem „Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte“ gegen zwei der Demoteilnehmer:innen statt. Der Widerstandsparagraph ist ein Deckmantel für Repression und Polizeigewalt.
    Dazu ein Interview

Die Sendung wird wiederholt am den Dienstag, den 10.01. von 19:00-20:00,
Donnerstag, den 12.01. von 11 -12 Uhr und von 22-23 Uhr.
 
Eine neue Sendung wird es am Dienstag, den 3.Februar 2023 von 19-20 Uhr geben
 
Zu empfangen nur per Livestream über: www.radioflora.de

Related Posts

Demonstration in Berlin verurteilt die jüngsten Massaker und unterstützt die Gefangenenbewegung

Demonstration in Berlin verurteilt die jüngsten Massaker und unterstützt die Gefangenenbewegung

Wie viele sind hinter Gittern, die wir draußen brauchen“.- Ausgabe Februar 2023 bei Radio Flora

Wie viele sind hinter Gittern, die wir draußen brauchen“.- Ausgabe Februar 2023 bei Radio Flora

Solidarity: Call for Action

Solidarity: Call for Action

Italien: Weitere Solidarität mit Alfredo Cospito

Italien: Weitere Solidarität mit Alfredo Cospito