Hunderttausend Mal Nein zur Isolation

Die Anatolische Föderation startet eine Kampagne unter den Parolen „Hunderttausend Mal Nein zur Isolation“ und „Nein zum Meinungsverbot“.  Wir dokumentieren hier den Aufruf der Anatolischen Föderation zusammen mit dem dazugehörigen Flugblatt, der Unterschriftenliste und der aktuellen Adressen der §129b-Gefangenen. In den nächsten Tagen werden wir darüber hinaus weitere Termine zu dieser Kampagne veröffentlichen.

Aufruf der Anatolischen Föderation:
Die „Freien Gefangenen“ in Europa werden isoliert. Demokratische Rechte und Freiheiten können nicht verboten werden!

Mit der europaweit von der Anatolischen Föderation begonnenen Kampagne wurden die Parolen „Hunderttausend Mal Nein zur Isolation“ und „Nein zum Meinungsverbot“ hinausgerufen.

Die Kampagne wird mit einem Langen Marsch von 9.-18. März beendet. Der letzte Tag der Kampagne ist der 18. März, der Tag der politischen Gefangenen.

Während der Kampagne wird die internationale Öffentlichkeit über die massiven Isolationsbedingungen informiert, denen die in Deutschland inhaftierten, revolutionären Gefangenen aus der Türkei ausgesetzt sind.

Es werden Unterschriften zur Aufhebung der Isolation gesammelt. Außerdem wird dazu aufgerufen, den Gefangenen Briefe zu schreiben. Jeder Brief wird eine sich ausstreckende Hand, um die Isolation zu durchbrechen. Streckt auch ihr eure Hand aus!

Nachfolgend veröffentlichen wir Informationen zur Kampagne.

Nurhan Erdem
JVA Köln
Rochusstr. 350
50827 Köln
Germany
Şadi Özpolat
JVA Rohrbach
Peter Ceaser Allee 1
55597 Wöllstein
Germany
Faruk Ereren
JVA Düsseldorf
Ulmenstr. 95
40476 Düsseldorf
Germany
Cengiz Oban
JVA Düsseldorf
Ulmenstr. 95
40476 Düsseldorf
Germany
Ünal Kaplan Düzyar
JVA Köln
Rochusstr. 350
50827 Köln
Germany

Flyer zur Kampagne | Unterschriftenliste

Related Posts

Polizeigewalt: Mehrere Kölner Polizisten vom Dienst suspendiert

Polizeigewalt: Mehrere Kölner Polizisten vom Dienst suspendiert

Diskussion um Intensivbetten: Kommt die Triage?

Diskussion um Intensivbetten: Kommt die Triage?

Lina:Das Kartenhaus wackelt

Lina:Das Kartenhaus wackelt

Kayed Fasfous und Ayyad Hraimi setzen ihren Hungerstreik aus. Unterstützt den Befreiungskampf der palästinensischen Gefangenen!

Kayed Fasfous und Ayyad Hraimi setzen ihren Hungerstreik aus. Unterstützt den Befreiungskampf der palästinensischen Gefangenen!

Newsletter

Interesse?
Möchtet ihr über neue Artikel informiert werden oder erfahren wann die nächste Veranstaltung in eurer Gegend stattfindet? Dann meldet euch bei unserem newsletter mit eurer E-mail-Adresse an!