Ayten Öztürks Aufruf zur Urteilsverkündung

Ayten Öztürks Aufruf zur Urteilsverkündung

Nachdem Ayten Öztürk aus dem Libanon entführt und in die Türkei zurückgebracht, wurde sie sechs Monate lang an einem geheimen Ort gefoltert und anschließend verhaftet. Am 9. Januar um 13.00 Uhr wir es zu einer Urteilsverkündung kommen.

Sie wird vor dem Strafgericht angeklagt. Die Rechtsanwälte des Volkes (Halkın Hukuk Bürosu) berichten über die Anhörung im Caglayan Gerichtsgebäude: “ Am 09.01.2020 (Donnerstag) wird es eine Anhörung von unsere Mandantin Ayten Öztürk in dem Caglayan Gerichtsgebäude geben. Wir laden alle ein.“

Sie wurde am 8. März 2018 im Libanon am Flughafen Beirut festgenommen und am 13. März 2018 in einem Privatflugzeug von der türkischen Regierung in die Türkei gebracht. Wenige Minuten nachdem sie von „Staatsbeamten“ aufgrund einer großen Kampagne ihrer Genossen, die seit sechs Monaten nicht mehr von ihr gehört hatten, wurde sie auf einem leeren Grundstück zurückgelassen und anschließend wurde Ayten Öztürk von regulären Polizisten am 28. August 2018 verhaftet.

In der Erklärung von den Rechtsanwälte des Volkes wurde in den Sozialen Medien berichtet, dass Öztürk vom Untersuchungsrichter festgenommen wurde, während die Foltererklärungen von Ayten Öztürk weder während der Strafverfolgung noch während der Vernehmungsphase von Staatsanwaltschaft und Richter angehört wurden. Die Aussagen ihrer Anwälte und ihre selbst wurden nicht in das Protokoll aufgenommen“

„Unser Mandantin Ayten Öztürk wurde am 8. März am Libanon Airport festgenommen und am 13. März in die Türkei gebracht. Zwischen dem 13. März und dem 28. August in den Händen der Counter-Guerilla. Sie wurde allen Arten von Folter ausgesetzt, weil sie sich weigerte, zu kooperieren.“

Ayten Öztürk wurde allen möglichen Drohungen und Folterungen ausgesetzt und insgesamt 868 Narben wurden auf ihren Körper gefunden!

Während dieser sechs Monate wurde sie mit Elektroschocks und Spuren von Verbrennungen am Körper gefoltert, und ihre Anwälte hatte sie mitgeteilt, dass sie auch Folterungen wie unter Druck stehen dem Wasser, Suspension und Falaka ausgesetzt war. Nach 6 Monaten Folter und psychischem Druck war Ayten Öztürk auf 40 Kilo gefallen und konnte nicht überleben!

Ayten Özürk, der bei der letzten Anhörung Anfang Juni letzten Jahres vor dem Richter erschienen war, erklärte, der offizielle Hafttermin in der Anti-Terror-Abteilung in Ankara sei der 28. August 2018 gewesen, doch dies spiegelte nicht die Wahrheit wider: „Ich wurde am 13. März 2018 in Gewahrsam genommen. Nachdem ich ungefähr 6 Monate lang gefoltert worden war, wurde ich um Mitternacht in einer Inszenierung auf freiem Feld der Polizei übergeben. Ich war schwerer Folter, elektrischer, sexueller und psychologischer Folter ausgesetzt. Aufgrund meiner Erfahrungen sind Hunderte von Wunden an meinem Körper aufgetreten und ich bin auf 40 Kilogramm gefallen “!

Gewalt gegen Frauen, Schläge und Misshandlungen gegen Frauen werden in unserem Land täglich veröffentlicht. Wie für alle Frauen, die Gewalt ausgesetzt waren, sollte Ayten Öztürk angesichts dieser Gräueltaten nicht schweigen. Wir möchten betonen, dass Ayten Öztürk nicht allein an der mündlichen Verhandlung am 9. Januar teilnimmt, um die Verantwortlichen für diese Gräueltaten zu bestrafen, das Gesetz umzusetzen und Gerechtigkeit zu finden. Gerechtigkeit zu finden!

Dogan Presse Agence
https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=482992365737861&;id=246203649416735&__tn__=K-R

Related Posts

Polizeigewalt: Mehrere Kölner Polizisten vom Dienst suspendiert

Polizeigewalt: Mehrere Kölner Polizisten vom Dienst suspendiert

Diskussion um Intensivbetten: Kommt die Triage?

Diskussion um Intensivbetten: Kommt die Triage?

Lina:Das Kartenhaus wackelt

Lina:Das Kartenhaus wackelt

Kayed Fasfous und Ayyad Hraimi setzen ihren Hungerstreik aus. Unterstützt den Befreiungskampf der palästinensischen Gefangenen!

Kayed Fasfous und Ayyad Hraimi setzen ihren Hungerstreik aus. Unterstützt den Befreiungskampf der palästinensischen Gefangenen!

Newsletter

Interesse?
Möchtet ihr über neue Artikel informiert werden oder erfahren wann die nächste Veranstaltung in eurer Gegend stattfindet? Dann meldet euch bei unserem newsletter mit eurer E-mail-Adresse an!