Chile. Mónica Caballero hat eine Erklärung als Reaktion auf die staatliche Ermordung von Milena Cartes geschrieben.

Chile. Mónica Caballero hat eine Erklärung als Reaktion auf die staatliche Ermordung von Milena Cartes geschrieben.

Wieder einmal machte der Tod einen Spaziergang durch San Miguel, und wie bei anderen Gelegenheiten wurde ihr die Tür von denjenigen geöffnet, die sie erfahrungsgemäß schließen: die chilenische Gendarmerie.

Am Samstag, den 29. Januar, starb Milena Cartes, die im Turm 5 eingesperrt war, nach einer Woche an den Folgen ihrer Erkrankung – ein makabrer Zufall. Turm 5 war derselbe Ort, an dem vor mehr als 10 Jahren 81 Häftlinge bei einem Brand starben.

Im Moment ist die Information, die über die Todesursache von Milena verbreitet wurde, eine Blinddarmentzündung, die sich zu einer Bauchfellentzündung verschlimmerte, etwas, das (ohne ein Experte zu sein), wenn es rechtzeitig behandelt worden wäre, nicht tödlich ist. Fälle wie der von Milena werden in chilenischen Gefängnissen zu hunderten verzeichnet, es gibt eine lange Liste von Todesfällen in Gefängnissen aufgrund von vermeidbaren Umständen und medizinischer Fahrlässigkeit, zu der wir die Todesfälle hinzufügen könnten, die niemand untersucht hat.

Der Tod von Milena Cartes wird in Vergessenheit geraten, wenn die wahren Gründe für ihren Tod nicht an die Öffentlichkeit gelangen.

Die Gendarmerie wird versuchen, den Vorfall zu verbergen und/oder zu verschleiern.

Mónica Caballero Sepulveda.

Related Posts

Zu Zwangsernährung in der BRD

Zu Zwangsernährung in der BRD

Wir sind im Einsatz vor JVA Wittlich Gefängnis für Özgül Emre!

Wir sind im Einsatz vor JVA Wittlich Gefängnis für Özgül Emre!

Verhandlungstermin im 129b-Prozess gegen Mirza B. entfällt

Verhandlungstermin im 129b-Prozess gegen Mirza B. entfällt

G7-Proteste: Kritik an Polizeigewalt

G7-Proteste: Kritik an Polizeigewalt