Dienstag, 2 Juli, von 18 – 19 Uhr: „Wie viele sind hinter Gittern, die wir draußen brauchen!“

– Gespräch mit dem Schriftsteller Christian Geissler
Die Sendung wird wiederholt am Donnerstag, den 4. Juli 11 – 12 Uhr.

www.radioflora.de

Zu dem Beitrag:

Im Sommer 2008 starb Christian Geissler im Alter von 79 Jahren in Hamburg. Er war einer der wenigen Intellektuellen, die keinen Frieden mit diesem Staat und den gesellschaftlichen Verhältnissen geschlossen hatten.
Da vor allem für jüngere Menschen Christian kein Begriff mehr ist, wird es anfangs eine Einführung in sein umfassendes literarisches Werk geben. Schwerpunkt wird aber ein längeres Radiointerview aus dem Jahre 2005 sein, das anläßlich des 18.März, dem Tag für die Freiheit den politischen Gefangenen, mit ihm geführt wurde.
Dieses Gespräch handelte von:
– seiner Zeit in der KPD
– die Ereignisse am 2.6.67, dem Tod von Benno Ohnesorg
– Ulrike Meinhof, die er schon seit den fünfziger Jahren aus der KPD kannte
– 14.5. 1970: die Befreiung von Andreas Baader aus dem Gefängnis und seine Auseinandersetzung mit der RAF
– seine Arbeit im Komitee gegen die Folter an den politischen Gefangenen in der BRD
– die Zeit um 1989 mit den Brüchen und Dissonanzen
– Ausblick, um zu lernen und damit wieder stärker zu werden
– zwischendurch wurde Musik gespielt, die die Geschichte des Aufbruches behandelte.
Leider war die Zeit bedingt u.a. durch sein Alter und seine angegriffene Gesundheit zu knapp, um dieses Gespräch zu Ende zu bringen.
„…im übrigen:
die geschichte des bewaffne-
ten kampfes ist nach 77 und
auch nach 89 und auch nach 92
und auch nach 98 so wenig
zuende wie die geschichte der
internationalen klassenkämp-
fe. für diese treue im histo-
rischen prozess sorgt das
herrschende system der aus-
beutung des menschen durch
den menschen. das ist, mitten
in der scheiße, schön. der
mensch, das ist seine schön-
heit, läßt sich auf die dauer
nicht erniedrigen und beleidigen…“
Christian Geissler schrieb das an die Medien 1998 nach der Auflösungserklärung der RAF.

Die Sendung wird wiederholt am Donnerstag, den 4. Juli 11 – 12 Uhr.

Related Posts

AKW Brokdorf: endlich Stilllegung – gut so!

AKW Brokdorf: endlich Stilllegung – gut so!

Schwerer Schlag gegen die FARC-EP, Zweites Marquetalia

Schwerer Schlag gegen die FARC-EP, Zweites Marquetalia

Young Struggle im Visier der Repression

Young Struggle im Visier der Repression

Writing on the Wall – Lesung zu Mumias 40. Haftjahrestag

Writing on the Wall – Lesung zu Mumias 40. Haftjahrestag

Newsletter

Interesse?
Möchtet ihr über neue Artikel informiert werden oder erfahren wann die nächste Veranstaltung in eurer Gegend stattfindet? Dann meldet euch bei unserem newsletter mit eurer E-mail-Adresse an!