Ecuador: KÜMMERT EUCH UM DIE GESUNDHEIT UND DAS LEBEN DES VORSITZENDEN GONZALO!

Ecuador: KÜMMERT EUCH UM DIE GESUNDHEIT UND DAS LEBEN DES VORSITZENDEN GONZALO!

KÜMMERT EUCH UM DIE GESUNDHEIT UND DAS LEBEN DES VORSITZENDEN GONZALO!

Es ist 29 Jahre her, dass die peruanische Reaktion den Vorsitzenden Gonzalo gefangen genommen hat. Seitdem (1992) ist er unter Bedingungen inhaftiert, die die elementarsten Rechte eines Kriegsgefangenen verletzen.

Seit vielen Jahren wird der Vorsitzende Gonzalo in Isolationshaft gehalten, falsch informiert, physisch und psychisch gefoltert. Nichts hat die Kraft unseres geliebten Vorsitzenden gebrochen!

Heute, im Alter von 86 Jahren und unter den Bedingungen des Gefängnisses, leidet er unter ernsten gesundheitlichen Problemen. Deshalb fordern das Proletariat und das Volk von Ecuador vom Staat und der Regierung von Peru, sich um alle seine gesundheitlichen, physischen und psychischen Bedürfnisse zu kümmern; außerdem soll seine sofortige Freilassung erfolgen.

Wenn der alte peruanische Staat darauf besteht, die medizinische Versorgung und die Rechte des Vorsitzenden Gonzalo nicht zu garantieren, wird er sich mit den Antworten abfinden müssen, die das internationale Proletariat entschlossen geben wird.

KÜMMERT EUCH UM DIE GESUNDHEIT UND DAS LEBEN DES VORSITZENDEN GONZALO!

SOFORTIGE FREILASSUNG DES VORSITZENDEN GONZALO!

https://www.demvolkedienen.org/index.php/de/42-nachrichten/lateinamerika/5601-kuemmert-euch-um-die-gesundheit-und-das-leben-des-vorsitzenden-gonzalo

Related Posts

HB:Kundgbung in Bremen zu den Psychiatrie-Toten

HB:Kundgbung in Bremen zu den Psychiatrie-Toten

[ITA] UPDATE ZUM PROZESS WEGEN DER „OPERATION BIALYSTOK“

[ITA] UPDATE ZUM PROZESS WEGEN DER „OPERATION BIALYSTOK“

Hamburg: Kundgebung zum 24. September, dem 30. Jahrestag der Rede des Vorsitzenden Gonzalo

Hamburg: Kundgebung zum 24. September, dem 30. Jahrestag der Rede des Vorsitzenden Gonzalo

Bern:Lesung aus dem Buch „Briefwechsel zwischen Christa Eckes und Hüseyin Çelebi

Bern:Lesung aus dem Buch „Briefwechsel zwischen Christa Eckes und Hüseyin Çelebi