Ermittlungsgruppe Wasen weiterhin aktiv

Ermittlungsgruppe Wasen weiterhin aktiv

Bereits in der Vergangenheit wurde der betroffene Antifaschist von den Cops und der Staatsanwaltschaft im selbigen Verfahren vorgeladen.
Er verweigerte jeweils konsequent die Aussage, was nun auch zur Beschlagnahme seines Smartphones geführt haben sollte.
Auch wenn die Cops in solchen Situationen immer eine Drohkulisse aufbauen, muss in keinerleiweise der Zugang zum Smartphone gewährt werden.

Nachdem das Jahr 2021 zuvor mit der Freilassung von Jo mit erfreulicheren Nachrichten begonnen hatte, verdeutlicht dieser Vorfall nur erneut, dass die Repressionsbehörden in Causa “Wasen” weiterhin aktiv sind und die Angriffe auf uns als antifaschistische Bewegung noch nicht vorbei sind.

Wenn ihr selbst angesprochen werdet, Post bekommt oder die Cops vor der Tür stehen, meldet euch bei der Roten Hilfe.

Weiterhin gilt:
Keine Aussagen bei Polizei und Staatsanwaltschaft!

Antifaschismus bleibt notwendig!

https://freiheit-fuer-jo.org

Related Posts

KNASTKOSTÜM: Gegen die Anstaltsuniform

KNASTKOSTÜM: Gegen die Anstaltsuniform

DD:Rassistische Schließer vor dem Amtsgericht verurteilt.

DD:Rassistische Schließer vor dem Amtsgericht verurteilt.

Özgül Emre beendet ihren Hungerstreik erfolgreich

Özgül Emre beendet ihren Hungerstreik erfolgreich

Polizei stuft immer mehr politische Gefährder:innen ein

Polizei stuft immer mehr politische Gefährder:innen ein