Genosse Sa’adat hofft auf Ära palästinensischer Demokratie und Einheit

Genosse Ahmad Sa’adat (Generalsekretär der PFLP) schickt aus seiner Einzelzelle im Gefängnis der Besatzung am 6. Mai 2011 eine Stellungnahme, in der er seine Hoffnungen über die Aussöhnung von Fatah und Hamas zum Ausdruck bringt. Dieser Weg kann zu einem umfassenden Abkommen zwischen allen Fraktionen, politischen und sozialen Kräften führen und damit die dunkle Seite der Spaltung und Demokratiedefizite endgültig beenden.

Genosse Sa’adat grüßt in der Botschaft seine Tochter Sumoud anlässlich ihres Geburtstages, der, wie er schreibt, diesmal nicht nur nah am Tag der Arbeit liegt, sondern in eine Zeit großer Veränderungen und Freude in der arabischen Welt fällt.

n

Er drückte seine Hoffnung aus, dass mit dem Versöhnungsabkommen eine neue Seite aufgeschlagen wird in welcher Demokratie vertieft und umgesetzt wird, in der die Hoffnungen unseres Volkes ernst genommen und ihre Standhaftigkeit, ihr Widerstand gegen die Besatzung vertieft wird. Nur umfassende Demokratie kann die Grundlage für den Wiederaufbau der palästinensischen Institutionen – insbesondere die PLO – sein.

Genosse Sa’adat grüßt alle Parteien, die sich für die Aussöhnung eingesetzt haben, insbesondere die palästinensische Jugend, die revolutionäre arabische Bewegung und insbesondere die ägyptische revolutionäre Jugend und die neue ägyptische Regierung.
Er betont, dass dieses Abkommen die Frucht der ägyptischen Revolution darstellt und hofft, dass die Demokratie vertieft werden kann, die Überbleibsel des alten Regimes liquidiert werden und ein demokratisches System errichtet wird, welches die Verantwortung und Führung der arabischen demokratischen Befreiungsbewegungen übernehmen und eine Schlüsselrolle bei der Vereinigung der arabischen Nation spielt.

Anläßlich des 1. Mai gratuliert Sa’adat der palästinensischen Arbeiterklasse. Eine Folge der nationalen Versöhnung, schreibt er, kann der Wiederaufbau der Gewerkschaft der Palästinensischen Arbeiter (GUPW) sein, die als militante Kraft für Freiheit und Würde genutzt werden muss.

Er betont die Bedeutung der inner-palästinensischen Aussöhnung. Das bedeutet auch ein Ende von gegenseitiger Medienhetze und die Freilassung aller politischer Gefangener und Militanter in palästinensischen Gefängnissen.

Quelle: http://www.pflp-info.de/pflp/saadat-demokratie-brief

Related Posts

2 Podcasts von der Radiosendung „Wie viele sind hinter Gittern“ Ausgabe Januar 22

2 Podcasts von der Radiosendung „Wie viele sind hinter Gittern“ Ausgabe Januar 22

(Chile) Die Strafe gegen Mónica Caballero wurde aufgehoben.

(Chile) Die Strafe gegen Mónica Caballero wurde aufgehoben.

Deutscher Krieg im Irak – Grüne sind dafür

Deutscher Krieg im Irak – Grüne sind dafür

Bundeswehr: Zahl der entlassenen Faschist:innen auf RekordhochVon Perspektive Online

Bundeswehr: Zahl der entlassenen Faschist:innen auf RekordhochVon Perspektive Online