Grussadresse von Werner Braeuner zum langen Marsch

Der Organisation Tayad für die §129b-Gefangenen in der BRD

Das Kapital sagt Wohlstand aber meint Ausbeutung,
es sagt Freiheit aber meint Unterwerfung,
es sagt Demokratie aber meint Einsperrung.

So war es mit Irland, Griechenland, Portugal, Spanien
und den neuen osteuropäischen Republiken, überall
hinterläßt das Kapital Trümmer, Zerstörung und Not.

Derzeit jubelt das Kapital über ein Wachstum seines Profits
von jährlich 10% in der Türkei, mehr Wachstum aber
bedeutet mehr Ausbeutung, Unterwerfung und Einsperrung!
Denn das Kapital ist kein Wohltäter sondern ein Räuber.

Immer mehr Menschen auf der Welt sehen dies heute, sie
brauchen sich nur umzuschauen. Darum wächst überall
auf der Welt de Widerstand gegen die kapitalistische Regime
und der lange Marsch von TAYAD für die 129b-Gefangenen
wird darum die Repression zurückschlagen und den Widerstand
aufbauen.
Es lebe die internationale Solidarität, es lebe TAYAD!!!!

(JVA Sehnde, 11.11.2010) Werner
Werner Braeuner

Related Posts

Georges Ibrahim Abdallah war ein Tag im Hungerstreik

Georges Ibrahim Abdallah war ein Tag im Hungerstreik

Prozessinformation

Prozessinformation

Iran – Die Frauen an vorderster Front eines gemeinsamen Kampfes

Iran – Die Frauen an vorderster Front eines gemeinsamen Kampfes

Hamburg: Kundgebung am 3. Oktober gegen Militarismus und Kriegstreiberei

Hamburg: Kundgebung am 3. Oktober gegen Militarismus und Kriegstreiberei