Hausdurchsuchung bei Ayten Öztürk

Hausdurchsuchung bei Ayten Öztürk

„Hallo, ich bin heute Morgen um 7:00 Uhr aufgewacht, als die Polizei mit ihren Waffen mein Haus betrat. Als ich aufwachte, haben mich die Bullen umzingelt. Sie hatten keine Schuhüberzüge an ihren Füßen. Sie gingen in die Teppiche und überall, wie sie es wollten. Sie trugen Skimasken. Sie gingen mit gezogenen Waffen ein. Hier fragte ich ob sie einen Durchsuchungsbefehl haben, dass sie nicht so reinkamen. Sie sagten, sie hätten Haftbefehle. Also, nach dem Spezialteam kam die politische Polizei und erzählte, dass es einen Haftbefehl gab. Sie sagten, sie suchen jemanden. Aber ich bin im Hausarrest und sie prüfen jeden Tag wer hier ist und was hier gemacht wird. Obwohl sie das wussten, kamen sie zu mir nach Hause mit der Ausrede, jemand anderen zu suchen. Sie sind auch mit den Füßen nach allen Seiten hineingetreten.. .
Sie gingen mit ihren Waffen ein. Sie haben mein Haus durchsucht. Die gesuchte Person war nicht da und am Ende der Suche fragten sie mich, ob ein Schaden im Haus vorliegt. Das heißt, sie fragten nach, ob ein Sachschaden am Haus vorliegt.
Immerhin habe ich gesagt, dass ein Schaden im Haus nicht nur durch das kaputt gehen entsteht. Ich habe gesagt, dass es schon schadet, mit ihren Waffen ins Haus zu treten, auf alle Seiten zu treten und den Ort zu verschmutzen. Ich sagte, trage Überschuhe. Ich habe erklärt, was „Galosh“ (Überschuhe) bedeutet, was es in dieser Nachbarschaft bedeutet. Ich habe Dilek Do ğan daran erinnert. Dilek Do ğan war eine junge Frau, die in dieser Nachbarschaft erschossen und getötet wurde, weil sie „Trage Galosh“ sagte, als ihr Haus überfallen wurde.
Ihre Mutter, die mich heute bei mir zu Hause besucht hat, kam für einen guten Besuch. Ihre Mutter, (Tante) Aysel Teyze ist da. Tante Aysel weiß genau, was das bedeutet. Sie weiß genau, wenn in den Morgenstunden ein Haus auf diese Weise überfallen wird und was für große Schmerzen es den Menschen verursacht hat. Wir sind hier, um unser Mitleid zu teilen, um unser Leiden zu teilen.
Was mich angeht, obwohl keine Untersuchung über die Folterungen, die ich seit 6 Monaten erlebt habe, eingeleitet wurde, bin ich hier heute noch unter Druck. Die Folter geht weiter und ich werde ins Visier genommen. Ich habe mir heute Morgen die Nachrichten angesehen. Es gab Nachrichten in der Presse, dass ich auch festgehalten wurde. Allerdings wurde ich nicht festgehalten. Ich denke, dass dies bewusst getan wird und dass Verschwörungen gegen mich aufgestellt werden. Lasst diesen willkürlichen Druck, Rechtswidrigkeiten und Ungerechtigkeiten ein Ende haben.
Es gibt Folterer, es ist sehr offensichtlich, dass die Folter weitergeht. Lasst diesen Druck auf mich mit dem Ziel, die Folter zu überdecken, ein Ende haben. Tante Aysel hat auch was zu sagen.. „
Tante Aysel (Dogan)
„Was soll ich sagen. Also haben wir diesen Druck erlebt. Ich war sauer, als ich das hörte. Ich sagte, sie ist bereits im Hausarrest, in Gewahrsam.. Warum tun die so etwas, um die Leute zu verärgern. Da hast du nochmal Glück gehabt, sie haben nicht die Waffe gezogen und dich erschossen, genau wie Dilek. Bei diesen ist alles möglich, so eine Polizei, so eine Verwaltung, so etwas habe ich noch nie gesehen.
Alles ist in diesem Land passiert. Was soll ich sagen, was soll ich sagen… Es ist das, was wir durchgemacht haben, es ist hart. Bei dem Schmerz kann ich nichts sagen. Gute Besserung nochmal mein Kind… „
Ayten: „Danke, Tante Aysel… „
https://www.facebook.com/100071553154551/videos/1122387101837201/

https://www.facebook.com/aNewsblog/

Related Posts

WEG MIT DEM PARAGRAPHEN 129, 129A und 129B StGB!

WEG MIT DEM PARAGRAPHEN 129, 129A und 129B StGB!

#b1010 Free #LeonardPeltier – #FreeThemAll !

#b1010 Free #LeonardPeltier – #FreeThemAll !

Solidarität mit Rainer Loehnert

Solidarität mit Rainer Loehnert

Georges Ibrahim Abdallah war ein Tag im Hungerstreik

Georges Ibrahim Abdallah war ein Tag im Hungerstreik