HH: Hausdurchsuchung im Zusammenhang mit dem Breite Straße – Verfahren

HH: Hausdurchsuchung im Zusammenhang mit dem Breite Straße – Verfahren

Am 26.01.2016 um 6.00 Uhr am Morgen verschafften sich mindestens 30, z.T. mit Maschinengewehren bewaffnete, vermummte Beamte der Beweissicherungs-und Festnahmeeinheit (BFE) gewaltsam zutritt zu einem politischen Wohnprojekt in Hamburg. Dabei wurde die Wohnungstür zerstört.

Die Bewohner*Innen wurden z.T. mit vorgehaltener Schusswaffe bis zum Eintreffen des LKA in ihren Zimmern isoliert.
Erst nach Ankunft des LKA wurde ein Durchsuchungsbeschluss vorgelegt und es wurde mit der Durchsuchung der Räumlichkeiten begonnen.

Die Hausdurchsuchung steht im Zusammenhang mit dem ‚Breite-Straße-Verfahren‘.
Es wurden keine Personen verletzt oder verhaftet.

Eine ausführlichere Stellungnahme folgt.

Wir lassen uns nicht Einschüchtern!

Anna und Arthur halten’s Maul!

Verfasst von: Soli

Related Posts

B:Kurzbericht von der Solidaritätsdemostrationf für Cem

B:Kurzbericht von der Solidaritätsdemostrationf für Cem

Interview mit Gefangenem aus Bützow

Interview mit Gefangenem aus Bützow

Polizeigewalt: Mehrere Kölner Polizisten vom Dienst suspendiert

Polizeigewalt: Mehrere Kölner Polizisten vom Dienst suspendiert

Diskussion um Intensivbetten: Kommt die Triage?

Diskussion um Intensivbetten: Kommt die Triage?

Newsletter

Interesse?
Möchtet ihr über neue Artikel informiert werden oder erfahren wann die nächste Veranstaltung in eurer Gegend stattfindet? Dann meldet euch bei unserem newsletter mit eurer E-mail-Adresse an!