HH: Wir wollen unser Aufenthaltsrecht zurück!

HH: Wir wollen unser Aufenthaltsrecht zurück!

Wir demonstrieren täglich gegen das rechtswidrige Verhalten des deutschen Staates. Mit dem Erlass durch das Bundesinnenministeriums entzog die Ausländerbehörde unsere Aufenthaltsberechtigung. Begründet wird das, dass wir an öffentlichen Demonstrationen teilgenommen haben, Grup Yorum Konzerte organisierten und uns gegen Rassismus engagierten.
Wir werden weiterhin unsere demokratischen Rechte nutzen und unsere Meinung frei äußern (wie es auch im Grundgesetz steht) unabhängig davon, wie die rechtliche Entscheidung sein wird. Sie sollten aber wissen, weder ihr Verbot die Meldeadresse mehr als 30 km zu verlassen, noch ihr regelmäßiges Melden bei der Polizei, kann uns nicht aufhalten.
Wir werden niemals unsere politische Überzeugung noch unsere Utopie aufgeben!
Langer Marsch mit dem Widerstandsrat in Deutschland:
12. und13. April Hamburg
14. und15. April Berlin
16. April Magdeburg
17. April Bielefeld
18. April Köln
19. April Frankfurt und Darmstadt
20. April Mannheim.
21. April Stuttgart
22. und 23.April Köln
Der Lange Marsch wird mit der Gerichtsverhandlung in Köln gegen İlker Şahinin am 23.4. in Köln beendet.
İlker Şahin, Haydar Demiray, Deniz Yıldız und Hasan Hüseyin Köse.
Netzwerk Freiheit für alle politische Gefangenen – Hamburg

Related Posts

Prozessinformation

Prozessinformation

Kundgebung am 9. Juli – 13 Uhr – vor dem indischen Konsulat in Hamburg

Kundgebung am 9. Juli – 13 Uhr – vor dem indischen Konsulat in Hamburg

Heimsheim: Gefangene über aktuelle Haftbedingungen

Heimsheim: Gefangene über aktuelle Haftbedingungen

Frankfurt: Aufruf zur Kundgebung „Solidarität mit den politischen Gefangenen in Indien!“

Frankfurt: Aufruf zur Kundgebung „Solidarität mit den politischen Gefangenen in Indien!“