Hugo Portmann aus der Schweiz hat seinen Hungerstreik unterbrochen

Hugo Portmann aus der Schweiz hat seinen Hungerstreik unterbrochen

Hugo Portmann hat seinen Hungerstreik unterbrochen, wie uns Marco Camenisch mitgeteilt hat. Wir hoffen, er ist bei guter Gesundheit und erhält endlich die Vollzugslockerungen, die ihm zustehen.
– Freund/innen und Unterstützer/innen von Marco Camenisch –

Liebe FreundInnen und GenossInnen

Bin froh, von Hugo News zu bekommen, und ihr sicher auch!

Mit Schreiben vom 12. Februar, das ich am 14. Februar – wieder mit euren Zeichen der Solidarität unter den Beilagen ! – von ihm erhalten habe, hat sein Kampf (und die Solidarität hat dazu sicher beigetragen) wie folgt Wirkung gezeigt. Für den 1. März wurde eine sogenannte Vollzugskoordinationssitzung, wo über die weiteren Vollzugsmassnahmen als Entscheidungsgrundlage beraten wird, anberaumt, und somit hat er den Hungerstreik seit dem 3. Februar einstweilen ausgesetzt, jedoch boykottiert er weiterhin den Anstaltsfrass. Auf ärztlichen Rat hin nimmt er Joghurt, Kohlehydrat-Protein-Aufbaukonzentrate und einen Farmerschokoriegel ein.

Da langzeitig angelegt, führt Hugo den HS bisher unter Einnahme von Vitaminpräparaten und Datteln durch. Hierzu ist auch festzustellen, dass Hugo der in Schweizer Gefängnissen herrschenden Sklaverei nachkommt. Diese wird in unseren demokratischen Regimes «Arbeitspflicht» genannt, deren Verweigerung in den demokratischen Lagern Disziplinarstrafen und
längerfristig praktisch die Isolation zur Folge hat: Gegen innen unter anderem durch 22-23 h am Tag Zelleneinschluss und gegen aussen, über das Verbot, einzukaufen und Geld zu erhalten, bzw. auszugeben (Briefmarken, Telefon, Ernährung!), u.a. praktisch Kommunikationsverbot.
Sollten die Damen und Herren der Repression ihm keine Vollzugslockerungen geben, wird er den unbefristeten Hungerstreik umgehend weiterführen.

Mit herzlichen und solidarischen Grüssen,

Marco, Lager Lenzburg, Schweiz,
15. Februar 2012

Related Posts

Wie viele sind hinter Gittern, die wir draußen brauchen“.- Ausgabe Dezember 2021 bei Radio Flora

Wie viele sind hinter Gittern, die wir draußen brauchen“.- Ausgabe Dezember 2021 bei Radio Flora

Grünes Licht für die Bundeswehr in Mali

Grünes Licht für die Bundeswehr in Mali

Hausdurchsuchung bei Ayten Öztürk

Hausdurchsuchung bei Ayten Öztürk

Das Virus der Herrschaft

Das Virus der Herrschaft

Newsletter

Interesse?
Möchtet ihr über neue Artikel informiert werden oder erfahren wann die nächste Veranstaltung in eurer Gegend stattfindet? Dann meldet euch bei unserem newsletter mit eurer E-mail-Adresse an!