Hungerstreik in Solidarität mit Gülaferit Ünsal

Hungerstreik in Solidarität mit Gülaferit Ünsal

Presseerklärung
Hungerstreik vor der „Roten Flora“, Schulterblatt 71, 20357 Hamburg
4 Mitglieder vom anatolischen Verein aus Hamburg, „Anadolou Der“, sind in einen mehrtägigen Solidaritätshungerstreik vom 11. 5. – 14. 5. vor der „Roten Flora“ für die hungerstreikende Gefangene Gülaferit Ünsal getreten.

 

Zum Hungerstreik von Gülaferit Ünsal
Frau Ünsal aus der JVA Berlin-Pankow, die wegen § 129b (“Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung im Ausland”) zu sechseinhalb Jahren Knast verurteilt worden ist, befindet sich seit dem 6. April im Hungerstreik.
Sie fordert die Beendigung des Mobbing durch Mitgefangene, sowie der Zensur von diversen legalen Büchern, Zeitschriften und Zeitungen wie z. B. „Hürriyet“, „Özgür Politika“, „ junge Welt“ und „taz“. Frau Ünsal hat ihre Forderungen der Anstaltsleitung bereits zu Beginn des Hungerstreiks mitgeteilt, doch an ihrer Situation hat sich bis heute
nichts geändert. Das Leben der Gefangenen, die sich aus politischen Gründen in Haft befindet, ist aufgrund von Schikanen, die nach eigenen Angaben bis zur Bedrohung einer Mitgefangenen mit einem Messer reichen, weiterhin in Gefahr.

Solidarität
Aus diesem Grund sind 4 Mitglieder vom anatolischen Verein aus Hamburg, „Anadolou Der“, in einen mehrtägigen Solidaritätshungerstreiks für die hungerstreikende Gülaferit Ünsal getreten.
Sie begannen diesen Streik am Montag, dem 11. Mai bzw. am Dienstag, den 12. Mai und werden den Streik am Donnerstag, den 14. Mai beenden.
In der Zeit wird es deshalb vom 12. Mai bis zum 14. Mai vor der „Roten Flora“, Schulterblatt 71, einen Info-Stand mit den 4 hungerstreikenden Menschen geben.
Auch der Gefangene Ahmet Yüksel aus der JVA Ratingen, der ebenfalls wegen § 129b inhaftiert ist, teilte mit, dass er ab dem 11. Mai in einen dreitägigen Solidaritätshungerstreik für Gülaferit treten wird. Erfolge kein Eingehen auf ihre Forderungen, werde er in einen unbefristeten Hungerstreik treten.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zu Verfügung:
Fatma Yilmaz
persönlich vor der „Roten Flora“, Schulterblatt 71, 20357 Hamburg
in der Zeit von Dienstag, den 12. Mai bis Donnerstag, den 14. Mai, von 12 – 19 Uhr.
Fatma Yilmaz für den anatolischen Verein aus Hamburg, „Anadolou Der“.

Related Posts

Mailand: Schulbesetzung gegen rechten Wahlsieg

Mailand: Schulbesetzung gegen rechten Wahlsieg

HB: Redebeitrag zur Solidaritätskundgebung mit den Protesten im Iran. “Jin, Jian. Azadi” – Bremen, 26.09.2022. Was bedeutet Solidarität hier und heute?

HB: Redebeitrag zur Solidaritätskundgebung mit den Protesten im Iran. “Jin, Jian. Azadi” – Bremen, 26.09.2022. Was bedeutet Solidarität hier und heute?

Aktuelle Lage von Sibel Balaç

Aktuelle Lage von Sibel Balaç

Aufstand im Iran: mindestens 50 Demonstrierende getötet – darunter Ghazale, Hananeh, Erfan, Minu, Mehsa und Hadis

Aufstand im Iran: mindestens 50 Demonstrierende getötet – darunter Ghazale, Hananeh, Erfan, Minu, Mehsa und Hadis