Inter­na­tionaler Aufruf aus Spanien

Inter­na­tionaler Aufruf aus Spanien

http://stoprepresiongranada.files.wordpress.com/2014/06/13-06-14.jpg?w=490&

Wir richten uns an euch um euch einen Vorschlag der inter­na­tionalen Mobil­isierung am 28. Juni unter dem Motto: Soziale Kämpfe sind kein Ver­brechen, unsere Sol­i­dar­ität gegen ihre Repres­sion!!! nahezule­gen.

*Die Repres­sion in Spanien hat Aus­maße eines autoritäres Staats erre­icht. Deswe­gen sind die Unter­stützung und Zusam­me­nar­beit aller und die inter­na­tionale Sol­i­dar­ität wichtiger als je zuvor.*

Im spanis­chen Staat hat sich die Repres­sion gegenüber an sozialen Bewe­gun­gen beteiligten Men­schen in den let­zten Jahren von Geld­strafen, Fes­t­nah­men bis hinzu Gefäng­nis­strafen stetig gesteigert.

All das in einem Zusam­men­hang von Unsicher­heit und Kürzun­gen für die Bevölkerung und Recht­sre­for­men seit­ens der Regierung, die darauf abzie­len den sozialen Kämpfen ein Ende zu set­zen (Geset­zes­re­form zur öffentlichen Sicher­heit, Strafrecht­sre­form, Gesetz über Gerichts­ge­bühren, usw.).

Das kön­nen wir nicht zulassen.

*Deswe­gen rufen wir dazu auf am 28. Juni in allen Städten den Protest gegen Repres­sion und Ungerechtigkeit weit­erzuführen. Vielerorts organ­isieren wir uns um auf diese Lage auf lokaler Ebene zu reagieren, aber jetzt ist es wichtiger als je zuvor uns in diesem Kampf zu vere­inen, denn wenn die Repres­sion uns allen gilt, dann muss es auch unsere Front sein. Fügen wir unsere Einzelfälle zusam­men um an diesem Tag gemein­sam stärker zu sein.*

In Granada sind es Car­los und Car­men, denen eine Haft­strafe bevorsteht wegen Teil­nahme an einem infor­ma­tiven Aktion von ?15M? zum Gen­er­al­streik am 29. März 2011. In Gal­izien befinden sich sowohl Ana und Tamara als auch Ser­afin und Car­los in der­sel­ben Sit­u­a­tion, genauso Koldo in La Rioja und andere unzäh­lige Per­o­nen in ver­schiede­nen Orten des Lan­des.

Dabei vergessen wir nicht die Mit­stre­i­t­erIn­nen, die in Vor­beu­gung­shaft sitzen ohne verurteit zu wer­den, wie zum Beispiel Miguel und Isma in Madrid oder Sergi in Barcelona (zuletzt inhaftiert nach den Protesten in Barcelona gegen die Räu­mung von Can Vies. Wegen all diesen Men­schen gehen wir an diesem Tag auf die Straßen.

*Auf inter­na­tionaler Ebene rufen wir euch zu einer Mobil­isierung vor den spanis­chen Botschaften und Kon­sulaten auf, damit an allen Orten der Wider­stand gegen die Repres­sion des spanis­chen Staates gegenüber der sozialen Bewe­gun­gen zu hören ist.*

Seit­ens der Gruppe ?Stop Repre­sión Granada? haben wir ein Man­i­fest und ein Plakat erar­beitet um euch nicht mit zu viel Arbeit zu belas­ten und damit es all­ge­mein beweglicher und oper­a­tiver ist (in Kürze wird euch dieses Mate­r­ial geschickt), obwohl ihr natür­lich an jedem Ort frei entschei­det, was ihr ver­wen­den wollt.

Um zu wis­sen welche Städte uns unter­stützen und um all diese Orte in einem Doku­ment zusam­men­z­u­fassen, bit­ten wir euch, dass ihr eine e-mail mit dem Betr­eff: ?APOYO MOV­I­LIZACIÓN 28 J?, an die Gruppe schickt (stoprepresion.acampadagranada@gmail.com
<mailto:stoprepresion.acampadagranada@gmail.com>;).

http://stoprepresiongranada.wordpress.com/

Das ist alles, liebe Grüße aus Granada voller Taten­drang. Wir hof­fen auf eure Antwort.

*DIE REPRES­SION KANN UNSERER LUST ZU KÄMPFEN KEIN ENDE SET­ZEN!!*

*SOZIALE BEWE­GUN­GEN SIND KEIN VER­BRECHEN, INTER­NA­TIONALE SOL­I­DAR­ITÄT
GEGEN REPRES­SION!!*

*FÜR ALLE FESTGENOMME­NEN, ANGEKLAGTEN UND INHAFTIERTEN MITSTREITERinnen!

http://stoprepresiongranada.wordpress.com/

Related Posts

[USA] Eric King: „Tight ropes, taut lines“

[USA] Eric King: „Tight ropes, taut lines“

Grußwort von Samidoun:

Grußwort von Samidoun:

Kurzinfo: jetzt auch Corona im Knast in Bützow

Kurzinfo: jetzt auch Corona im Knast in Bützow

2 Podcasts von der Radiosendung „Wie viele sind hinter Gittern“ Ausgabe Januar 22

2 Podcasts von der Radiosendung „Wie viele sind hinter Gittern“ Ausgabe Januar 22