Inter­na­tionaler Aufruf aus Spanien

Inter­na­tionaler Aufruf aus Spanien

http://stoprepresiongranada.files.wordpress.com/2014/06/13-06-14.jpg?w=490&

Wir richten uns an euch um euch einen Vorschlag der inter­na­tionalen Mobil­isierung am 28. Juni unter dem Motto: Soziale Kämpfe sind kein Ver­brechen, unsere Sol­i­dar­ität gegen ihre Repres­sion!!! nahezule­gen.

*Die Repres­sion in Spanien hat Aus­maße eines autoritäres Staats erre­icht. Deswe­gen sind die Unter­stützung und Zusam­me­nar­beit aller und die inter­na­tionale Sol­i­dar­ität wichtiger als je zuvor.*

Im spanis­chen Staat hat sich die Repres­sion gegenüber an sozialen Bewe­gun­gen beteiligten Men­schen in den let­zten Jahren von Geld­strafen, Fes­t­nah­men bis hinzu Gefäng­nis­strafen stetig gesteigert.

All das in einem Zusam­men­hang von Unsicher­heit und Kürzun­gen für die Bevölkerung und Recht­sre­for­men seit­ens der Regierung, die darauf abzie­len den sozialen Kämpfen ein Ende zu set­zen (Geset­zes­re­form zur öffentlichen Sicher­heit, Strafrecht­sre­form, Gesetz über Gerichts­ge­bühren, usw.).

Das kön­nen wir nicht zulassen.

*Deswe­gen rufen wir dazu auf am 28. Juni in allen Städten den Protest gegen Repres­sion und Ungerechtigkeit weit­erzuführen. Vielerorts organ­isieren wir uns um auf diese Lage auf lokaler Ebene zu reagieren, aber jetzt ist es wichtiger als je zuvor uns in diesem Kampf zu vere­inen, denn wenn die Repres­sion uns allen gilt, dann muss es auch unsere Front sein. Fügen wir unsere Einzelfälle zusam­men um an diesem Tag gemein­sam stärker zu sein.*

In Granada sind es Car­los und Car­men, denen eine Haft­strafe bevorsteht wegen Teil­nahme an einem infor­ma­tiven Aktion von ?15M? zum Gen­er­al­streik am 29. März 2011. In Gal­izien befinden sich sowohl Ana und Tamara als auch Ser­afin und Car­los in der­sel­ben Sit­u­a­tion, genauso Koldo in La Rioja und andere unzäh­lige Per­o­nen in ver­schiede­nen Orten des Lan­des.

Dabei vergessen wir nicht die Mit­stre­i­t­erIn­nen, die in Vor­beu­gung­shaft sitzen ohne verurteit zu wer­den, wie zum Beispiel Miguel und Isma in Madrid oder Sergi in Barcelona (zuletzt inhaftiert nach den Protesten in Barcelona gegen die Räu­mung von Can Vies. Wegen all diesen Men­schen gehen wir an diesem Tag auf die Straßen.

*Auf inter­na­tionaler Ebene rufen wir euch zu einer Mobil­isierung vor den spanis­chen Botschaften und Kon­sulaten auf, damit an allen Orten der Wider­stand gegen die Repres­sion des spanis­chen Staates gegenüber der sozialen Bewe­gun­gen zu hören ist.*

Seit­ens der Gruppe ?Stop Repre­sión Granada? haben wir ein Man­i­fest und ein Plakat erar­beitet um euch nicht mit zu viel Arbeit zu belas­ten und damit es all­ge­mein beweglicher und oper­a­tiver ist (in Kürze wird euch dieses Mate­r­ial geschickt), obwohl ihr natür­lich an jedem Ort frei entschei­det, was ihr ver­wen­den wollt.

Um zu wis­sen welche Städte uns unter­stützen und um all diese Orte in einem Doku­ment zusam­men­z­u­fassen, bit­ten wir euch, dass ihr eine e-mail mit dem Betr­eff: ?APOYO MOV­I­LIZACIÓN 28 J?, an die Gruppe schickt (stoprepresion.acampadagranada@gmail.com
<mailto:stoprepresion.acampadagranada@gmail.com>;).

http://stoprepresiongranada.wordpress.com/

Das ist alles, liebe Grüße aus Granada voller Taten­drang. Wir hof­fen auf eure Antwort.

*DIE REPRES­SION KANN UNSERER LUST ZU KÄMPFEN KEIN ENDE SET­ZEN!!*

*SOZIALE BEWE­GUN­GEN SIND KEIN VER­BRECHEN, INTER­NA­TIONALE SOL­I­DAR­ITÄT
GEGEN REPRES­SION!!*

*FÜR ALLE FESTGENOMME­NEN, ANGEKLAGTEN UND INHAFTIERTEN MITSTREITERinnen!

http://stoprepresiongranada.wordpress.com/

Related Posts

Fällt aus,weil alle relevante Orte belegt sind!!!!!!!!!!!

Fällt aus,weil alle relevante Orte belegt sind!!!!!!!!!!!

Dem inhaftierten französisch-palästinensischen Anwalt Salah Hamouri droht jederzeit die Zwangsabschiebung #JusticeforSalah

Dem inhaftierten französisch-palästinensischen Anwalt Salah Hamouri droht jederzeit die Zwangsabschiebung #JusticeforSalah

Gemeinsame Erklärung der Studenten iranischer Universitäten anlässlich des Tages der Studenten

Gemeinsame Erklärung der Studenten iranischer Universitäten anlässlich des Tages der Studenten

Adal und Ahmad Musa setzen ihren Hungerstreik fort, nachdem ihre Administrativhaft verlängert wurde

Adal und Ahmad Musa setzen ihren Hungerstreik fort, nachdem ihre Administrativhaft verlängert wurde