Jedes Jahr, am 17. April, wird der Tag der palästinensischen Gefangenen begangen.

Jedes Jahr, am 17. April, wird der Tag der palästinensischen Gefangenen begangen.

– Brüssel: Treffen am Hauptbahnhof mit einer Delegation der „Secours Rouge“
– Toulouse: Palästina-Stand, organisiert vom Collectif Palestine Vaincra
– Paris: Kundgebung für die Freilassung aller politischen Gefangenen mit der Einheitskampagne für die Freilassung von Georges Abdallah
– Lyon: Versammlung für Georges Abdallah, organisiert vom Kollektiv 69
– Tarbes: Kundgebung der MJCF und des Kollektivs 65 zur Befreiung von Georges Abdallah
– Berlin: Demonstration von verschiedenen revolutionären Organisationen, darunter Samidoun Deutschland
– Amsterdam: Collagen für inhaftierte palästinensische Studenten und George Abdallah
– Madrid: Versammlung organisiert von der Gemeinschaft Mapuche und Samidoun
– New York: Solidaritätsinitiative von Within our lifetime – United for Palestine
– Göteborg: Kundgebung für die Freilassung der palästinensischen Gefangenen und Georges Abdullah, organisiert von Samidoun und Solidaritätsgruppen -Stockholm: Kundgebung für die Freilassung palästinensischer Gefangener -Manchester: Kundgebung zur Unterstützung palästinensischer Gefangener, insbesondere Ahmad Sa’adat und Khalida Jarrar Camp Al-Arroub (besetztes Palästina): Kundgebung für die Gefangenen von Samidoun und der PFLP organisiert

https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=3519669144804593&;id=1283701245068072

Related Posts

Bundesverwaltungsgericht in Leipzig bestätigt die Verbotsverfügung gegen den Mezopotamien-Verlag und den Musikvertrieb MIR

Bundesverwaltungsgericht in Leipzig bestätigt die Verbotsverfügung gegen den Mezopotamien-Verlag und den Musikvertrieb MIR

PROZESSBERICHT VOM 1. BERUFUNGSVERHANDLUNGSTAG 17.01.2022

PROZESSBERICHT VOM 1. BERUFUNGSVERHANDLUNGSTAG 17.01.2022

Feuer und Flamme der Repression! Solidarität mit den Betroffenen der Hausdurchsuchungen in Leipzig

Feuer und Flamme der Repression! Solidarität mit den Betroffenen der Hausdurchsuchungen in Leipzig

Musa Aşoğlu: Repression geht auch im Knast weiter

Musa Aşoğlu: Repression geht auch im Knast weiter