Kommuniqué der anarchistischen Gefährtin Mónica Caballero Sepúlveda aus dem Gefängnis von San Miguel, Santiago, einem vom chilenischen Staat besetzten Territorium.

Kommuniqué der anarchistischen Gefährtin Mónica Caballero Sepúlveda aus dem Gefängnis von San Miguel, Santiago, einem vom chilenischen Staat besetzten Territorium.

Wir sehen uns in der dringenden Notwendigkeit, über die aktuelle Situation zu kommunizieren, die wir seit etwa einem Monat wiederholt und in aufsteigender Weise durchmachen. Innerhalb des Traktes, das uns die Wärter*innen zugewiesen hat, haben wir ein geschlossenes und abgesondertes Regime (A.d.Ü., Haftbedingungen), das im Gegensatz zum Rest der Gefängnisbevölkerung für jede Fleißarbeit, die wir innerhalb des Gefängnisses und des Ausgangs zum Hof zu verrichten haben. Dieses Regime bringt es mit sich, dass uns der tägliche Ausgang zum Hof nicht gewährt wird, der nur eine Stunde am Tag beträgt. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels sind wir seit mehr als 100 Stunden eingesperrt.

Das Argument, das uns die Beamten genannt haben, ist, dass sie zu beschäftigt sind, um sie zu öffnen. Diese Situation der verlängerten Gefangenschaft ist bereits unerträglich.

Wir möchten auch auf eine Reihe von Unregelmäßigkeiten hinweisen, die die Lebensbedingungen im Gefängnis noch prekärer machen. Seit mehr als einem Monat haben wir keine medizinische Hilfe mehr von einem Arzt bekommen, sondern nur noch von Pflegekräften. Wenn wir einen Arzt brauchen, werden wir an externe Krankenhäuser überwiesen, mit all der Bürokratie, die das mit sich bringt.

Wir sind uns bewusst, dass solche und schlimmere Situationen in den Vernichtungszentren des Kapitals an der Tagesordnung sind, aber wir sollten sie nicht naturalisieren, sondern bekämpfen.

Unser Aufenthalt im Gefängnis soll eine ständige Konfrontation sein, damit unsere Autonomie nicht eingeschränkt wird. Unsere Worte werden nur innerhalb dieser vier Wände bleiben, wenn sie nicht aufgegriffen und in Taten umgesetzt werden.

Für die Zerstörung aller Käfige!!!

Mónica Caballero, anarchistische Gefangene. Mawünhko.

  1. Juli 2022

Gefunden auf publicación refractario, die Übersetzung ist von uns

Related Posts

Hamburg: Kundgebung zum 24. September, dem 30. Jahrestag der Rede des Vorsitzenden Gonzalo

Hamburg: Kundgebung zum 24. September, dem 30. Jahrestag der Rede des Vorsitzenden Gonzalo

Kundgebung für Ihsan Cibelik am 1.10.in Ossendorf

Kundgebung für Ihsan Cibelik am 1.10.in Ossendorf

HH: Sofortige Freilassung  von Georges Ibrahim Abdallah

HH: Sofortige Freilassung  von Georges Ibrahim Abdallah

Dreißig palästinensische Gefangene im Hungerstreik

Dreißig palästinensische Gefangene im Hungerstreik