Rebellischer Gefangener Andreas Krebs hat seinen Hungerstreik beendet!

Rebellischer Gefangener Andreas Krebs hat seinen Hungerstreik beendet!

Der rebellische Gefangene Andreas Krebs war vom Donnerstag den 26. September bis 01.10.2013 in den Hungerstreik getreten um sich gegen die Einbehaltung von Post (unter anderem die Gefangenen-Info) zu widersetzen. Auch um Laktosefreiekost hat er erfolgreich gekämpft.
Andreas sitzt schon seit vielen Jahren und seit ebenso langer Zeit rebelliert er gegen die unzähligen Schikanen und Repressalien des Knastes. Es ist bereits sein dritter Hungerstreik in diesem Jahr. Seit Juli sitzt er in einem High-Tec Knast in Landshut, wo er sich ständig mit Einbehaltung privater Gegenstände, Postzensur und bis zu vier Kontrollen täglich herumschlagen muss.

Hier ein paar Zeilen aus seinem Brief vom 1.10.13:
„(.. .) Die Gefangeneninfo schrieb mir ein paar Zeilen und separat kam  die Zeitschrift schon vor Wochen und wurde einbehalten. Aus Protest  habe ich allein in den letzten Tagen 5 Kilo abgenommen. Ich sage ja,  sie hören nicht auf, ganz im Gegenteil, es wird schlimmer. Heute kam dann ein Beamter und eine Vollzugsinspektorin und händigte  mir die Gefangenen Info aus -Gewonnen- und es wurde der Empfang der  Roten Hilfe Zeitung und der normale Besuchsraum für meinen kommenden  Besuch genehmigt.

Jeden Tag musste ich zum Wiegen und ein Sani sagte doch total frech,  ich dürfte auch nichts trinken sonst wäre es kein Hungerstreik. Manche  sagten, dass schadet nichts wenn er etwas abnimmt und und und.
Trotzdem muss ich sagen haben mir die letzten Tage sehr zugesetzt,  auch körperlich, da ich Tage kaum getrunken habe.Heute habe ich das TV-Gerät abgegeben. Kanns mir nicht leisten, diese  miesen Abzocker.

Vor einer Woche bat ich die Poststelle um Frankierung eines Briefes.  Tja, abgelehnt, weil ich ja 10€ zur Verfügung hätte. Ich bekomme im  Monat 30€ ca Taschengeld, davon ziehen sie 20,17€ für den TV ab und  der Rest bleibt für den Einkauf. Das gibt ja echt nicht dachte ich mir  und so musste ich schon fast darum betteln, dass sie den TV aus meinem  Haftraum entfernen.
In den letzten Tagen habe ich mit der Obrigkeit nur noch einen  Papierkrieg gehabt und alles wegen der Post. Ich habe ganz klar  gesagt, ich will keine Lockerungen und auch keine vorzeitige  Entlassung, aber ich will meine Post. Als Antwort hörte ich, sie sind  der einzige, der keine Lockerung möchte.
Gestern war eine Haftraumkontrolle und ich wurde gefragt warum ich so  viel RAF Sachen (Bücher etc) habe, worauf ich keine Antwort gab. Viele  Sachen von mir wurden auf jeden Fall durchgelesen. Wenn die  wüssten;-)(…)
Heute hat man mir durch die Blume mitgeteilt, ich solle doch wenn  möglich keine Gefangenen Info oder Rote Hilfe an andere ausleihen. Nun  da brauchen die sich kaum Sorgen machen, die Knackis können hier erst  recht nichts damit anfangen (kein Witz). Morgens höre ich auf den  Gängen schon wie sie über Lockerungen usw reden, nichts anderes haben  die im Kopf. Um mein Essen haben sie sich ebenfalls gezankt und  wollten es mir schon abkaufen. Andere putzen bei anderen für ein paar  Kippen die Zellen, krass und es ist für mich total abartig. (…)

Habe ich dir über meinen weiteren Sieg schon was erzählt? Ich bekomme  doch nun mein Allergie-Essen, also auch Laktosefrei. Nun wurden für  alle Gefangenen die ein ähnliches Problem haben, teure Laktosefreie  Produkte eingeführt 🙂
Vorher bekamen auch diese Gefangenen an Stelle von Milch Wasser. (…)“

Andreas Krebs
Berggrub 55
84036 Landshut

Related Posts

Skandal-Urteil im RAZ/RL/radikal-Verfahren

Skandal-Urteil im RAZ/RL/radikal-Verfahren

KLASSENJUSTIZ

KLASSENJUSTIZ

Kurzinfo: im Knast Heidering ist Corona ausgebrochen

Kurzinfo: im Knast Heidering ist Corona ausgebrochen

Militarisierung der Pandemie-Politik: General soll Leiter des Corona-Krisenstabs der Bundesregierung werden

Militarisierung der Pandemie-Politik: General soll Leiter des Corona-Krisenstabs der Bundesregierung werden

Newsletter

Interesse?
Möchtet ihr über neue Artikel informiert werden oder erfahren wann die nächste Veranstaltung in eurer Gegend stattfindet? Dann meldet euch bei unserem newsletter mit eurer E-mail-Adresse an!