Report „Globalisierte Folter“ veröffentlicht

Anfang vergangener Woche hat die Open Society Justice Initiative einen Report veröffentlicht, der ihre Untersuchungen über das CIA-Programm im Rahmen des „Krieges gegen den Terror“ gegen als feindliche Kombattanten eingestufte Personen zusammenfasst.

Der Bericht titelt mit „Globalisierte Folter“. Es geht dabei um Geheimgefängnisse, Verschleppungen, heimliche Überführungen von Gefangenen an rechtsfreie Orte und Folterverhöre. Die New York Timesqualifiziert die Veröffentlichung als „den detailliertesten externen Bericht“ zum Thema.

Die Open Society Justice Initiative hat ihren Sitz in New York und wurde von dem Milliardär und Philanthropen George Soros gegründet. Die Studie listet jetzt 54 Länder auf, davon 25, einschliesslich Deutschlands, in Europa, die bei heimlichen Inhaftierungen und Überführungen von Gefangenen zu Folterverhören mit der CIA kooperiert haben.

Der Report kann als PDF im englischen Orginal hier runtergeladen werden.

Related Posts

Seit mindestens Sommer 2020 laufen in Hamburg umfangreiche Ermittlungen gegen vermeintliche Aktivist*innen der Gruppe Roter Aufbau nach §129 bzw. §129a („kriminelle“ bzw. „terroristische Vereinigung“).

Seit mindestens Sommer 2020 laufen in Hamburg umfangreiche Ermittlungen gegen vermeintliche Aktivist*innen der Gruppe Roter Aufbau nach §129 bzw. §129a („kriminelle“ bzw. „terroristische Vereinigung“).

Erinnern heißt wachsam sein. Von Berlin-Neukölln bis Hanau.

Erinnern heißt wachsam sein. Von Berlin-Neukölln bis Hanau.

Veranstaltung „Weg mit dem Paragraphen 129“

Veranstaltung „Weg mit dem Paragraphen 129“

Mahabad International: Die Revolution sind die Menschen auf den Straßen

Mahabad International: Die Revolution sind die Menschen auf den Straßen