Sofortige Freilassung des Gefangenen Ali Osman Köse aus der Türkei!

Sofortige Freilassung des Gefangenen Ali Osman Köse aus der Türkei!

Er ist schwerst- u.a. krebskrank, der bereits 37 Jahre seines Lebens in Haft in der Türkei verbringen musste. Er wurde unmittelbar nach dem faschistischen Militärputsch vom 12. September 1980 inhaftiert. Er war 10 Jahre lang in den Gefängnissen der Junta und war vielen Folterungen ausgesetzt. Von 1994 an ist er ohne Unterbrechung, also schon 27 Jahre im Gefängnis. Seit dem Gefängnismassaker am 19. und 22. Dezember 2000, also die letzten 20 Jahre seiner Haftzeit, wird er unter verschärften Maßnahmen in Gefängnissen des Typs F gehalten.

Ein unabhängiges medizinisches Gutachten hat bestätigt, dass er nicht ohne fremde Hilfe aufstehen kann, ohne sich irgendwo festzuhalten oder von jemandem gestützt zu werden. Er kann nicht einmal alleine gehen, noch kann er seine Kleidung waschen, noch kann er duschen, noch kann er essen. Obwohl sich sein Gesundheitszustand unter den Isolationsbedingungen verschlechtert hat und er nicht laufen kann, attestierte ihm das Gerichtsmedizinische Institut Haftfähigkeit.
In seiner Niere befindet sich ein Krebstumor von 9 cm Größe und eine sofortige Behandlung wird ihm zusätzlich verweigert.

Die Umgebung des Gefängnisses und der Isolationshaft verschärft seinen Zustand weiter. Deshalb fordern wir seine sofortige Freilassung aus gesundheitlichen Gründen.
Wir rufen alle fortschrittlichen, demokratischen Menschen, alle Revolutionär:innen, Organisationen für politische Gefangene und Menschenrechte, Komitees von Anwält:innen und Ärzt:innen dazu auf, sich der internationalen Kampagne für die Freiheit von Ali Osman Köse anzuschließen.

Sofortige Freilassung des Gefangenen Ali Osman Köse!

Netzwerk Freiheit für alle politischen Gefangenen, Hamburg

Related Posts

(Chile) Die Strafe gegen Mónica Caballero wurde aufgehoben.

(Chile) Die Strafe gegen Mónica Caballero wurde aufgehoben.

Deutscher Krieg im Irak – Grüne sind dafür

Deutscher Krieg im Irak – Grüne sind dafür

Bundeswehr: Zahl der entlassenen Faschist:innen auf RekordhochVon Perspektive Online

Bundeswehr: Zahl der entlassenen Faschist:innen auf RekordhochVon Perspektive Online

[HH]: Observationen gegen Anarchist*innen

[HH]: Observationen gegen Anarchist*innen