Stuttgart: Soli-Kneipe für die Proteste gegen den G20-Gipfel in Hamburg

Stuttgart: Soli-Kneipe für die Proteste gegen den G20-Gipfel in Hamburg

Anfang Juli haben zehntausende von Menschen ihren Protest gegen die herrschenden Verhältnisse und gegen die G20 in Hamburg auf die Straße getragen. Sie haben damit ihre Wut und Unzufriedenheit über den Kapitalismus und dessen Auswirkungen Ausdruck verliehen, der Kriege, Ausbeutung, Unterdrückung und Entfremdung am laufenden Band produziert.

Trotz massiver Sicherheitsarchitektur von über 20.000 Bullen und Sicherheitszonen im Innenstadtgebiet von Hamburg, die den gesamten alltäglichen Ablauf der Stadt lahmlegten, kamen Menschen aus ganz Deutschland und aus vielen anderen Ländern nach Hamburg, um ihren legitimen Protest auf die Straße zu tragen und gegen die Auswirkungen der Politik der G20 und des Kapitalismus zu demonstrieren.

Im Rahmen des Internationalistischen Abends sammeln wir Geld für den Sonderzug zu den Protesten gegen den G20 Gipfel, der Menschen aus 6 verschiedenen Städten nach Hamburg gebracht hat.

Dazu gibt es aktuelle Infos, Zeitungsartikel, Videoschnipsel, gute Musik und leckeres Essen. Kommt vorbei!

Freitag, 14. Juli, 20 Uhr
Stadtteilzentrum Gasparitsch
Rotenbergstr. 125
U4 Haltestelle Ostendstraße, U9 Haltestelle Raitelsberg

Zusammen Kämpfen [Stuttgart] – www.zk-stuttgart.tk

Related Posts

(Chile) Worte der Gefährtin Monica Caballero mit Alfredo Cospito im Hungerstreik

(Chile) Worte der Gefährtin Monica Caballero mit Alfredo Cospito im Hungerstreik

Ahmed Manasra erneut zu vier weiteren Monaten Einzelhaft verurteilt

Ahmed Manasra erneut zu vier weiteren Monaten Einzelhaft verurteilt

Anlässlich des 25. November, dem Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen

Anlässlich des 25. November, dem Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen

Griechenland: Demonstration in Gedenken an den Studenten-Aufstand 1973 und gegen die Yankees