Stuttgart: Ulrike lebt! Filmvorführung von Bambule: Dienstag, 17. Mai 2011

Wir zeigen den Film „Bambule“ anlässlich des 35. Todestages von Ulrike, um die Erinnerung an sie und den revolutionären Kampf aufrecht zu erhalten.

Bambule ( Drehbuch: Ulrike Meinhof, BRD 1970 ) schildert die Situation von Mädchen, die von Eltern oder Behörden in die „Fürsorgeerziehung“ gesteckt wurden. Der Film zeigt die gnadenlose Willkür der Heimleiterinnen, aber auch die Solidarität der Mädchen, ihren Widerstand gegen die unerträglichen Zustände und ihre Freundschaften und Liebschaften untereinander. Eine der Protagonistinnen ist Irene Goergens (spätere RAF Militante). Bambule sollte im Mai 1970 gesendet werden und wurde wegen der Beteiligung Ulrike Meinhofs an der Befreiung von Andreas Baader von der ARD abgesetzt. Ulrike Meinhof tauchte unter und organisierte sich in der Roten Armee Fraktion (RAF). 24 Jahre lang wurde der Film unter Verschluss gehalten und im Mai 1994 zum ersten Mal ausgestrahlt.

Nichts und niemand ist vergessen!
Krieg dem imperialistischen Krieg!

Wann: Dienstag, 17.05.2011 um 19 Uhr
Wo: Falkenbüro, Wagenburgstr. 77, Stuttgart
Was: Vokü und Filmvorführung

weitere Infos: www.nullaefinito.jimdo.com

(gefunden auf linksunten.indymedia.org)

Related Posts

HH: Veranstaltung am Donnerstag, den 2.Juni 2022 zu:

HH: Veranstaltung am Donnerstag, den 2.Juni 2022 zu:

Solidarität mit Özgül, Serkan und İhsan

Solidarität mit Özgül, Serkan und İhsan

Berlin trotzt der Repression!

Berlin trotzt der Repression!

HH: Kundgebung zu politischen Gefangenen aus der Türkei

HH: Kundgebung zu politischen Gefangenen aus der Türkei