Update und News aus dem Verfahren gegen die drei von der Parkbank –

Update und News aus dem Verfahren gegen die drei von der Parkbank –

Seit dem 8.1. läuft jetzt der Prozess gegen die drei Gefährt*innen im Hochsicherheitssaal 237. Am Abend vor dem ersten Prozesstag fand eine solidarische Demonstration zum U-Haftknast mit ca. 500 Menschen statt.

Der erste Prozesstag war sehr gut besucht. Freund*nnen und Angehörige ließen es sich nicht nehmen, ihrer Solidarität und ihrer Freude über ein Wiedersehen lautstark Ausdruck zu verleihen. Geprägt wurde der Tag ansonsten durch langes Schlange stehen und einer pedantischen Einlasskontrolle inklusive Schuhe ausziehen und Flughafenflair.

Die Betroffenen sind weiterhin standhaft und schöpfen Kraft aus der Solidarität und der Anteilnahme.

Es gibt übrigens einen Blog, auf dem die Protokolle zum Prozess gesammelt und zusammengefasst werden: parkbankprozess.blackblogs.org

Eine umfassende Auswertung der Ermittlungen der Bullen und Staatsanwaltschaft werden wir erst nach dem Verfahren leisten können. An dieser Stelle noch drei Punkte:

Observationen:
Mindestens eine Person wurde seit ca. 8 Monaten vor der Festnahme überwacht, inklusive TKÜ und GPS Anordnung. Das Ganze lief unter dem beliebten Stichwort der „Gefahrenabwehr“, d.h. abgesegnet vom Polizeipräsidenten ohne Richtervorbehalt.
Sowohl der Grund der Observation als der Großteil der Observationsprotokolle bleiben zurzeit noch das Geheimnis von Staatsanwaltschaft und anderer Behörden.

Geld:
Außerdem hat das Gericht entschieden, dass die zweiten Anwält*innen nicht als zusätzliche Pflichtverteidiger*innen beigeordnet werden. Das bedeutet, dass nochmal weitaus höhere Kosten auf uns zukommen, da die zweiten Anwält*innen komplett selbst finanziert werden müssen.
Deshalb nochmal: Wir sind auch auf eure finanzielle Solidarität angewiesen!

Presse:
Redakteure des „Spiegels“ haben Menschen und Läden, die sie dem Umfeld der drei von der Parkbank zuordnen, in den letzten Tagen belästigt. Die Journalist+innen haben sich in Treppenhäuser hineingeklingelt und sind vor Privatwohnungen aufgetaucht. Wir gehen davon aus, dass es sich um die selben handelt, die auch in Berlin und Leipzig rumnerven (de.indymedia.org/node/62164).
Es ist davon auszugehen, dass auch weiterhin Presseberichte mit Aktenwissen erscheinen. Uns ist bewusst, dass das für alle eine beschissene Situation ist. Wir fordern euch aber weiterhin auf, Spekulationen zu unterlassen. Und klar gilt: Redet nicht mit den Staatsschutz-Reportern; Anna und Arthur halten die Klappe!

Am 1.2. sind wir mit einer Info-Veranstaltung auf dem „Entsichern Kongress“ in Berlin zu Gast. Weitere Veranstaltungen sind in Planung.

Freiheit und Glück!

https://parkbanksolidarity.blackblogs.org/update-und-news-aus-dem-verfahren-gegen-die-drei-von-der-parkbank/

Related Posts

Zu Zwangsernährung in der BRD

Zu Zwangsernährung in der BRD

G7-Proteste: Kritik an Polizeigewalt

G7-Proteste: Kritik an Polizeigewalt

In 20 Fragen, warum sind wir auf Death Fast?

In 20 Fragen, warum sind wir auf Death Fast?

Freiheit für Özgül Emre, İhsan Cibelik und Serkan Küpeli!

Freiheit für Özgül Emre, İhsan Cibelik und Serkan Küpeli!